Praxisbeispiele zu Digitaler Transformation, PIM, IoT, B2B-Projekte, SAP-Integration, Kanalharmonisierung, B2B-Marketing
Jetzt kostenlos vorregistrieren
Das Standardwerk: Formulare zur detaillierten Planung und aktive Steuerung der Kosten in Online- und Multimedia-Projekten. Für Agenturen, Freelancer, Publisher und Shopbetreiber. Hier bestellen

Leistungsschutzrecht I: Noch kein Cent gezahlt, schon droht Streit ums Geld

05.03.2013 Der Berufsverband freier Journalisten Freischreiber zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser hat gefordert, die Verlage müssten die Urheber an möglichen Einnahmen aus dem Leistungsschutzrecht beteiligen. An den Gesetzgeber richtet Freischreiber die Aufforderung einer klaren Regelung darüber. Die Befürchtung der freien Journalisten: Die Unklarheit, die das Leistungsschutzrecht schaffe, wird es Freien schwerer machen, Abnehmer für eine Zweitverwertung ihrer Werke zu finden. Denn: Diese Kunden könnten fürchten, das neue Gesetz zu verletzen, wenn sie veröffentlichen, was schon anderswo auf einer Verlagsseite stehe.

(Autor: )

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 05.03.2013:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?