Das iBusiness-Dossier stellt kostenlos die wichtigsten Analysen für Payment und Checkout im E-Commerce der Zukunft vor.
Hier Themendossier kostenlos abrufen
Jetzt verfügbar: Die umfassende iBusiness-Studie für das nächste Vierteljahrhundert
Hier bestellen

Wenn der SEO böse war: Google stellt Link-Killer vor

17.10.12 In den Google-Webmaster-Tools gibt es ab sofort ein neues Werkzeug: Disavow Links zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser . Damit können Seitenbetreiber unerwünschte Spam-Links neutralisieren, die auf sie verweisen und das Ranking drücken - also quasi ein No-Follow unter umgekehrtem Vorzeichen. Eine gute Nachricht für alle Black-Hat-SEOs, die nun zur hellen Seite der Macht wechseln wollen: Sie können damit ihren Link-Stall ausmisten.

Gedacht ist das Tool für künstlich angepflanzte Links und 'Bad Neighborhood' wie
  • gekaufte Links
  • Foren-Spam, Blog-Spam, Kommentar-Spam
  • Links von künstlich hochgezogenen Content-Seiten niedriger Qualität

Die Domainbesitzer - und nur sie - können eine Textdatei mit den zu entwertenden Links hochladen. SEO-Blog SEO Book zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser geht davon aus, dass Google Disavow Links auch als eine Art Crowdsourcing-Tool sieht, um an Listen mit negativ eingestuften Links zu gelangen.

Weitere Details erklärt Googles oberster Spam-Bekämpfer Matt Cutts'Matt Cutts' in Expertenprofilen nachschlagen in einem Video.
Matt Cutts erläutert die Grundlagen des Link-Entwertungstools Disavow Links

(Autor: Sebastian Halm )

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

In diesem Beitrag genannt:

Personen: Matt Cutts
Firmen und Sites: seo-book.de
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 17.10.12:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?