Wie Sie den Medienbruch operativ meistern und vom Cookie über die Digitaldruckmaschine in den Briefkasten des Kunden kommen.
Zur Virtuellen Konferenz 'Dialogmarketing 2018'
Der Vortrag zeigt die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten von B2B E-Mailings auf.
Zur Virtuellen Konferenz 'Dialogmarketing 2018'

Facebook: Nutzer sollen Profile ihrer Freunde vervollständigen

20.05.14 Das Social Network Facebook zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser will bessere Profildaten. Dazu setzt es auf die persönlichen Verbindungen der Nutzer. Mittels eines'Ask'-Buttons sollen sie ihre Freunde dazu bewegen, Informationen über ihren Beziehungsstatus preiszugeben.

Der neue Button erscheint neben den Angaben zur eigenen Person, in denen Facebook-Nutzer etwa Informationen zur Arbeit, Universität, früheren Schulen oder eben den Beziehungsstatus bereitstellen können. Ist das Feld zum Beziehungsstatus nicht ausgefüllt, lädt Facebook nun die Freunde ein, gezielt nachzufragen. Der Befragte erhält dann die Möglichkeit, seinen Status aus einer Listbox auszuwählen.

Was zunächst nach einer Spielerei klingt, hat einen ernsten wirtschaftlichen Hintergrund: Facebook verdient an Werbeeinblendungen von Partnerbören, Single- und Seitensprungportalen.

(Autor: Dominik Grollmann )

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 20.05.14:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?