Expert-Talk: "So kann man extrem nah am Kunden sein" Video-Podcast ansehen
Warum WhatsApp besonders gut dafür eingesetzt werden kann eine enge Kundenbindung herzustellen und damit das eigene Markenprofil zu schärfen, erklärt Katharina Kremming von MesssengerPeople.
Video-Podcast ansehen
Expert-Talk: Wie digitale Transformation wirklich funktioniert Video-Podcast ansehen
Worauf es bei der Umsetzung einer Digital-Strategie ankommt, warum so viele Unternehmen scheitern und wie Sie dabei am besten vorgehen, um der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein, erklärt Tim Schestag, E-Commerce-Consultant von best it im Expert Talk.
Video-Podcast ansehen

Black Friday: Diese Produkte werden am stärksten nachgefragt

18.11.2020 3,1 Milliarden haben Verbraucher letztes Jahr am Wochenende vom Black Friday bis zum Cyber Monday ausgegeben - 29,17 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Setzt sich das durchschnittliche Wachstum der letzten Jahre fort, dürften Verbraucher dieses Jahr am Black-Friday-Wochenende 4,2 Milliarden Euro ausgeben.

 (Bild: Pixabay)
Bild: Pixabay
Von der steigenden Nachfrage am Black Friday profitieren Elektronik- und Modehändler am stärksten. Das zeigt eine Studie des Verbraucherforums Mydealz zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser . Seine Betreiber haben analysiert, für welche Produkte sich Verbraucher am Black Friday interessieren.

Apple zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser war 2006 das erste Unternehmen in Deutschland, das am Black Friday mit Rabatten geworben hat und noch heute stehen Elektronikartikel hoch im Kurs: Gut jeder dritte Verbraucher (34,65 Prozent), der in den letzten beiden Jahren am Black-Friday-Wochenende online eingekauft hat, interessierte sich für Elektronikartikel wie Fernseher, Smartphones, Notebooks, Kopfhörer oder Smart-Home-Produkte.

Mode folgte mit einigem Abstand auf Rang zwei der populärsten Warengruppen: Rund jeder sechste Verbraucher (15,68 Prozent) interessierte sich in der Zeit vom Black Friday bis zum Cyber Monday für Mode und Accessoires. Auf Rang drei lagen Videospiele und Spielkonsolen (13,67 Prozent). Möbel und Haushaltsartikel (6,40 Prozent) sowie Lebensmittel (3,22 Prozent) komplettierten die Top-5 der nachfragestärksten Warengruppen.

Kosmetik- und Drogerieartikel führen zweite Hälfte der Top-10 an

Kosmetika und Drogerieartikel lagen in den letzten beiden Jahren am Black-Friday-Wochenende auf Rang sechs der begehrtesten Produkte: 3,05 Prozent der Verbraucher suchten gezielt nach Produkten aus dieser Warengruppe. Ähnlich viele Verbraucher interessierten sich für Spielzeug (3,01 Prozent) und Reisen (2,97 Prozent). Sport- und Outdoorartikel (2,39 Prozent) sowie DSL- und Mobilfunkverträge (2,13 Prozent) lagen auf Rang neun und zehn der nachfragestärksten Warengruppen.

Anbieter anderer Produkte hatten zumindest an den letzten beiden Black-Friday-Wochenenden einen vergleichsweise schweren Stand. Immerhin noch rund jeder fünfzigste Verbraucher interessierte sich für Angebote aus dem Bereich Freizeit und Veranstaltungen (2,10 Prozent) und für Finanzprodukte wie Girokonten, Depots oder Kreditkarten (1,81 Prozent). Weniger als jeder Hundertste Verbraucher erwärmte sich in der Zeit vom Black Friday bis zum Cyber Monday hingegen für Artikel für den Garten (0,84 Prozent) oder für Streamingdienste (0,77 Prozent). Auch Zubehör fürs Auto oder Motorrad ist kein klassisches Black-Friday-Produkt: Gerade einmal 0,51 Prozent der Verbraucher interessierten sich 2018 und 2019 am Black-Friday-Wochenende für Auto- oder Motorrad-Zubehör.
Neuer Kommentar  Kommentare:
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Dienstleister-Verzeichnis Agenturen/Dienstleister zu diesem Thema: