Zwölf Erfolgsrezepte: Wie Sie Consumer-Driven-Logistics umsetzen Jetzt Whitepaper abrufen
Die Prozesse im logistischen Ablauf eines E-Commerce Unternehmens werden immer komplexer, die Anforderungen der KundInnen höher. Erfahren Sie, wie Sie Ihren Kunden ein positives Einkaufserlebnis gewährleisten und welche Punkte dabei zu beachten sind.
Jetzt Whitepaper abrufen
Retail Media Advertising: Wie Sie mehr Sichtbarkeit und Umsatz schaffen für Marken - für 2023 und darüber hinaus Zum Vortrag anmelden
Sie möchten sich auf Top-Marktplätzen von der Masse abheben? Dann führt an einer gezielten Retail-Media-Werbestrategie kein Weg vorbei. Der Vortrag untersucht aktuelle Retail-Media-Trends und zeigt, wie Sie Ihre Anzeigenkampagnen optimieren.
Zum Vortrag anmelden
 (Bild: LoggaWiggler/Pixabay)
Bild: LoggaWiggler/Pixabay

Wohnungsgesellschaften: Kaum eine nutzt Apps oder Social Media

27.05.2015 - Wohnungsgesellschaften und -genossenschaften haben noch großen Nachholbedarf in Sachen Digitalisierung. Während zwar 40 Prozent von ihnen davon ausgehen, dass vor allem jüngere Mieter die Dienstleistungen ihrer Wohnungsgesellschaft gerne auch digital nutzen würden, stellen erst 5 Prozent ihre Angebote auch mobil, in eigenen Apps, zur Verfügung.
Dies zeigt eine Studie zum digitalen Reifegrad der Wohnungswirtschaft in Deutschland. Dafür befragte DMK Innovations zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , die auf digitale Transformation spezialisierte Beratungs-Unit des Beratungs- und Softwarehauses DMK E-Business zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen , zusammen mit dem FOG-Institut für Markt- und Sozialforschung zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser 113 Wohnungsgesellschaften und -genossenschaften.

"Wohnungsunternehmen müssen in Zukunft mehr vermarkten als die sprichwörtlichen vier Wände", kommentiert Tim Neugebauer‘Tim Neugebauer’ in Expertenprofilen nachschlagen , Geschäftsführer & Senior Digital Business Consultant bei DMK Innovations, die Studie. "Der Trend ist eindeutig: Erweiterte Dienstleistungen, neue digitale Geschäftsmodelle und sinnvolle Kooperationen mit Dienstleistern rund um die Lebens- und Freizeitgestaltung werden das zukünftige Wachstum in der Wohnungswirtschaft bestimmen."

Ein Grund für die bisherige Zurückhaltung der deutschen Wohnungsgesellschaften und -genossenschaften: Die große Mehrheit von 86 Prozent glaubt, dass sich ihr Ke

Mitglied werden und kostenfrei lesen.

Sie können diesen Artikel als iBusiness Basis-Mitglied kostenfrei lesen. Zusätzlich erhalten Sie ein Abrufkontingent für fünf Premium-Analysen plus eine weitere pro Kalendermonat kostenfrei.

Kostenlos Registrieren Anmelden/Login
Neuer Kommentar  Kommentare:
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
alle Veranstaltungen Vorträge zu diesem Thema:
 (Tim Schüning)
Bild: Tim Schüning
Tim Schüning (SQLI Digital Experience)
 (Jörg Oberdieck)
Bild: Jörg Oberdieck
Jörg Oberdieck (SQLI Digital Experience)
 (Mathias Kossmann)
Bild: Mathias Kossmann
Mathias Kossmann (SQLI Deutschland GmbH)

Wie MACH-Architektur Ihre Basis für eine flexible Customer Experience wird

Microservices, APIs, Cloud- und Headless-Architektur erlauben es, digitale Erfahrungen leicht anzupassen und dienen als Basis für Omnichannel-Systeme der Zukunft. Das Webinar zeigt, wann es Sinn macht, auf MACH umzusteigen und liefert Best Practices zur Transformation einer monolithischen hin zu einer MACH Architektur.

Dienstleister-Verzeichnis Agenturen/Dienstleister zu diesem Thema:
Experten-Profile Genannte Personen: