Das iBusiness-Dossier stellt kostenlos die wichtigsten Analysen für Payment und Checkout im E-Commerce der Zukunft vor.
Hier Themendossier kostenlos abrufen
Jetzt verfügbar: Die umfassende iBusiness-Studie für das nächste Vierteljahrhundert
Hier bestellen

Jeder elfte Facebook-Nutzer ist ein Haustier, Doppelgänger oder unerwünscht

03.08.12 Rund neun Prozent der Profile auf Facebook zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser sollen Fakes oder SPAM-Accounts sein - in absoluten Zahlen wären das etwa 83 Millionen, geht aus dem Quartalsbericht zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser des Unternehmens hervor. Dieser neue Höchstwert werde vom Unternehmen mit effektiveren Wegen erklärt, Pseudo-Nutzer zu identifizieren.

Im Detail schlüsseln sich die neun Prozent monierter Profile in drei Haupt-Kategorien auf:
  • knapp fünf Prozent Duplikate bestehender Profile
  • knapp zweieinhalb Prozent sind Haustiere, Gegenstände oder andere "falsch klassifizierten" Nutzer-Profile
  • und anderthalb Prozent sind unerwünschte Nutzer (sprich: Nutzer, die gegen Richtlinien verstoßen, wie etwa Spam-Versender)

Insgesamt hat Facebook damit rund 955 Millionen Nutzer. Zeitgleich rutsche die Aktie gestern auf ein neues Allzeittief, berichtet das Handelsblatt zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser - zeitweise lag sie unter 20 Dolllar (der Ausgabepreis war 38 Dollar). Am 16. August endet außerdem die Sperrfrist für Insiderverkäufe von Investoren und Mitarbeitern.

(Autor: Sebastian Halm )

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Trackbacks / Kommentare
kein Bild hochgeladen Von: Andreas Schmidt Zu: Jeder elfte Facebook-Nutzer ist ein Haustier, Doppelgänger oder unerwünscht 03.08.12
Stimmt, viele erstellen Ihre Accounts um anzugeben, dass die ganz viele Freunde haben oder einfach nur um zu spamen.
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 03.08.12:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?