Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
In Teil 2 des Webinar-Doppels erfahren Sie anhand von Anwendungsbeispielen aus deutschen Unternehmen, u.a. wie Sie mehr über das kanalübergreifende Kundenerlebnis und über tagesaktuelle Kundenbedürfnisse erfahren.
Kostenlose Anmeldung
Unser Video zeigt, wie Sie auf iBusiness mit Webinaren und Virtuellen Konferenzen schnell, einfach und preiswert zahlreiche hochkarätige B2B-Leads für Ihren Vertrieb generieren können.
Video abrufen
Privacy-Shield gekippt: Das EuGH-Urteil und die Folgen
Bild: Paulo Guereta
Bild: Paulo Guereta unter Creative Commons Lizenz by

HANDLUNGSRELEVANZ

 
Operativ
Strategisch
Visionär
Technik
Medien
Wirtschaft
 
heute
morgen
übermorgen
Die iBusiness-Handlungsmatrix zeigt, wie langfristig die vorgestellten Aufgaben angegangen werden müssen.
TL;DR
Die USA sind kein sicherer Hafen für Daten.
Der EU-US Privacy Shield war die Nachfolge des Save-Harbour-Abkommens als informelle Absprache auf dem Gebiet des Datenschutzrechts, die von 2015 bis 2016 zwischen der Europäischen Union und den USA ausgehandelt wurde. Es bildete die Möglichkeit, sich auf eine Rechtsgrundlage für datenschutzkonforme Datenübermittlungen in den Drittstaat USA zu berufen.

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) nennt mehrere Möglichkeiten für den notwendigen Nachweis, dass in einem Empfängerland ein angemessenes Datenschutzniveau besteht.
Eine Möglichkeit ist in Artikel 45 DSGVO (Datenübermittlung auf der Grundlage eines Angemessenheitsbeschlusses) beschrieben: Eine Übermittlung personenbezogener Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation darf vorgenommen werden, wenn die Kommission beschlossen hat, dass das betreffende Drittland, ein Gebiet oder ein oder mehrere spezifische Sektoren in diesem Drittland oder die betreffende internationale Organisation ein angemessenes Schutzniveau bietet. Eine solche Datenübermittlung bedarf keiner besonderen Genehmigung.

Genau das hatte die EU-Kommission für das Drittland USA mit Privacy Shield zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser versucht. Doch die Überprüfung des Europäischen Gerichtshofes hat gezeigt, dass Privacy Shield ungültig ist zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser . Das hat Folgen für alle, die personenbezogene Daten in die USA übertragen. Wir klären im folgenden die wichtigsten Fragen:

1. Was hat der EuGH zu Privacy Shield genau entschieden?

Kurz gesagt, stellte der EuGH fest zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , dass man nicht vo

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken