Optimale Preisfindung für Agenturen Zum Exklusiv-Webinar anmnelden
Der Siegeszug der künstlichen Intelligenz wird auch die Art verändern, wie Digitalagenturen ihre Dienstleistungen verkaufen und abrechnen.

Unser Webinar zeigt, wie die Preisfindung in Agenturen in Zukunft auch ohne Stundensätze funktioniert.
Zum Exklusiv-Webinar anmnelden

Ihr Auftritt auf der DMEXCO DialogArea 2024 Frühbucher-Rabatt sichern
Die Erfolgsstory geht 2024 weiter: Messeauftritt, Speakerslot, zusätzliche Leads, Marketing-Riesenpaket: Alles Inklusive.
Frühbucher-Rabatt sichern
Vor einem Jahr fragte iBusiness nach Post-Cookie-Strategien - was hat sich inzwischen getan? (Bild: Pixabay / Highetxt Verlag)
Bild: Pixabay / Highetxt Verlag
Vor einem Jahr fragte iBusiness nach Post-Cookie-Strategien - was hat sich inzwischen getan?

Die neue Abhängigkeit: Die wahre Gefahr hinter dem Cookie-Aus

13.04.2021 - Google hat einen Plan, was der Konzern macht, wenn das Aus für Third-Party-Cookies kommt. Für deutsche Agenturen bedeutet das - sich unterordnen oder eigene Strategien aufbauen. Wie weit ist Deutschlands Werbebranche für die Post-Cookie-Ära?

HANDLUNGSRELEVANZ

 
Operativ
Strategisch
Visionär
Technik
Medien
Wirtschaft
 
heute
morgen
übermorgen
Die iBusiness-Handlungsmatrix zeigt, wie langfristig die vorgestellten Aufgaben angegangen werden müssen.
TL;DR
Die großen Internetkonzerne bauen ihre datensaugenden Ökosysteme so um, dass sie unangreifbar bleiben. Wer als Agentur aus diesem Trog der GAFAs futtern möchte, wird nicht verhungern, aber wird noch abhängiger.
Vor einem guten Jahr hat iBusiness unter Agenturen und Marketeers nachgefragt, wie sie dem erwartbaren Ende des Third-Party-Cookies entgegensehen. Damals zeigte sich:
  • Die Agenturen wollten nur zum Teil auf Lösungen setzen, die sie aus der Abhängigkeit großer Plattformen und Konzerne (wie etwa Google zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser ) lösen.
  • Und auch nur ein Teil wollte wirklich auf Consent setzen, vielmehr flirteten viele weiter mit technischen Workarounds.
  • Damit planten viele Agenturen, sich weiter in abhängigen Strategien zu bewegen (abhängig von Kanälen und Partnern) oder in noch unsichereren technischen Lösungen, die einen anfällig für Änderungen im rechtlichen Rahmen oder auf der Technikebene machen.
Vor diesem Hintergrund hat iBusiness den Agenturen nahegelegt, nicht zu sehr auf neue Abhängigkeiten von Datenriesen wie Facebook und Co. zu setzen, sondern nachhaltige Strategien aufzubauen. Das sind etwa
  • der Aufbau eigener Ökosysteme, in denen sich die Nutzer bewegen und rechtlich sauber verwertbare Daten hinterlassen,
  • das Akkumulieren von Einwilligungen zu Marketing-Maßnahmen wie Newsletter-Marketing, Push-Nachrichten und allen anderen nutzer-/kundenbindenden Tools,
  • der Verzicht auf ausschließlich datenbasiertes Marketing (falls möglich) zugunsten von ungezielten Maßnahmen oder neue Marketing-Formen auf KI-Basis (das iBusiness ausführlich beleuchtet hat in den Analysen Zu schlau für die DSGVO Relation Browser oder KI versus Corona Relation Browser ).

Eine Seite zumindest gibt es, die sich bewegt und begriffen hat, dass da eine Gefahr auf die Branche zukommt mit der EPrivacy, den neuen Browsern mit scharfen Privacy-Tools und der zunehmenden

Premium-Inhalt

Noch nicht iBusiness-Mitglied? Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf.

Kostenlos Registrieren Anmelden/Login
alle Veranstaltungen Webcasts zu diesem Thema:
Dienstleister-Verzeichnis Agenturen/Dienstleister zu diesem Thema: