Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Erfahren Sie, wie Sie mithilfe einer Marketingstrategie mit Fokus auf die individuelle Kundenerfahrung, stärkere, emotionale und persönliche Bindungen an Ihre Marke entstehen lassen.
Zum Programm des Webinars
Für Notebook oder Briefkasten. Smartphone oder Tablet. Tasche oder Zigarettenschachtel: 10 A5-Aufklebersets zum Haltung zeigen gegen Rassismus. Hier ordern

WLAN-Daten: Kunden freuen sich, auch diese Daten weiterzugeben

16.04.2019 Erst vor vier Wochen haben wir eine Studie veröffentlicht, nach der Kunden ihre Daten bereitwillig weitergeben (iBusiness: Daten, Sex und Plaudertaschen Relation Browser ). Gestern ist eine vergleichbare Studie erschienen, die unsere Ergebnisse bestätigt: WLAN-Privatkunden geben danach selbst ihre individuellen Daten zum Heimnetzwerk an Telekommunikationsanbieter weiter - wenn sie sich einen Nutzen versprechen.

 (Bild: thinkgeek.com)
Bild: thinkgeek.com
Kunden wünschen sich für ihr WLAN-System Zuhause eine unkomplizierte Bedienbarkeit und schätzen datenbasierte Features - beispielsweise zur einfachen Einrichtung, Problembehebung und zur Verbesserung der WLAN-Leistung. Dafür sind insbesondere Early Adopter und junge Vielnutzer bereit, notwendige Daten an Telekommunikationsanbieter bzw. Internet Service Provider weiterzugeben. Das zeigt eine aktuelle Marktforschungsstudie der Unternehmensberatung MM1 zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser .

So wünschen sich Kunden ein besseres Nutzererlebnis mit optimaler WLAN-Abdeckung, automatischer Einrichtung der internetfähigen Geräte und eine schnelle Problembehandlung. Diese Kundenanforderungen sind für Telekommunikationsanbieter allerdings nur mithilfe von Kundendaten zu ihren Heimnetzwerken erfüllbar. MM1 hat über 500 Internet-Privatnutzer im Alter von 18 bis 64 Jahren zu ihrer Bereitschaft hinsichtlich der Datenweitergabe befragt. Ergebnis: Der Nutzen von datenbasierten Features wird von den Kunden derart geschätzt, dass sie bereit sind, die dafür notwendigen Daten weiterzugeben.. Bei Informationen zu Problemen und Leistungsfähigkeit des Heimnetzwerkes ist die Bereitschaft am höchsten, bei Informationen zu technischer Konfiguration und zu Geräten im Haushalt mittelmäßig und bei Informationen zur Nutzung am niedrigsten. So sind jeweils über 80 % der Kunden prinzipiell bereit, Daten zu aufgetretenen technischen Problemen und zur Leistungsfähigkeit des Heimnetzwerkes herauszugeben. Besonders Early Adopter und jüngere, technisch versierte Vielnutzer haben keine Probleme mit der Datenweitergabe. So können sich sogar über 90 % der Early Adopter vorstellen, die genannten Daten weiterzugeben, während ältere, technisch weniger versierte Nutzer nur sehr bedingt dazu bereit sind.

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren
Bereitschaft von Endkunden, WLAN-Daten an Telekommunikationsunternehmen weiterzugeben
(chart: MM1)

Router gelten als vertrauenswürdigste Geräte - an letzter Stelle stehen Smart Speaker

Allgemein sind die Angst vor Datenmissbrauch und Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes die maßgeblichen Gründe dafür, dass Kunden ihre Daten nicht weitergeben möchten. Hier unterscheiden die Kunden allerdings auch nach der Geräteart. So gilt ein Router bei den Kunden von allen internetfähigen Geräten zuhause als das vertrauenswürdigste Gerät hinsichtlich der Datenweitergabe an den Hersteller oder Telekommunikationsanbieter. Als am wenigsten vertrauenswürdig werden Smart Speaker, vernetzte Smart-Home-Geräte und Netzwerkdatenspeicher wahrgenommen. Auch hier Early Adopter von allen Nutzergruppen mit Abstand am meisten Vertrauen in internetfähige Geräte.

(Autor: Joachim Graf )

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 16.04.2019: