In dieser Session erfahren Sie, wie Sie mit einer Sales-Enablement-Plattform alle Teams und Systeme auf einen Nenner bringen sowie Sales und Marketing konsequent auf Kunden und ihre Erwartungen ausrichten.
Hier kostenlos teilnehmen
Starre, monolithische Präsenz Center wandeln sich zu flexiblen und dezentralen Einheiten. Darüber hinaus können Unternehmen ihr Recruiting um begeisterte Kunden und Markenbotschafter erweitern. Erfahren Sie, wie Sie mit Markenbotschaftern das grenzenlose Potenzial von Remote Work im Customer Care entfalten können.
Jetzt kostenlos anmelden

ECommerce-Umsatz steigt im 1. Quartal erstaunlich

23.04.2019 Der Onlinehandel legt zwischen Januar und März 2019 mit einem Plus von 11,2 Prozent im Vergleich zum 1. Quartal 2018 überraschend stark zu. Das Wachstum im ersten Quartal diesen Jahres lag damit noch über den starken Vorjahreswerten von 10,6 Prozent. Vor allem bei Lebensmitteln, Haushaltswaren und Computern ging es aufwärts.

 (Bild: geralt/pixabay)
Bild: geralt/Pixabay
Die Kunden kauften im Onlinehandel zwischen Januar und März 2019 Waren für 16,244 Milliarden Euro (inkl. USt Vorjahresquartal: 14,603 Mrd.). Im 1. Quartal 2019 lag das Wachstum in der Kategorie Lebensmittel bei 20,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Insgesamt wurden für 282 Mio. Euro Lebensmittel gekauft (2018: 234 Mio.). Dicht gefolgt von der Warengruppe Haushaltswaren- und geräte (1,06 Mrd. Euro) - plus 18,3 Prozent. Die Umsätze für Computer, Zubehör und Spiele wuchsen online um 17,8 Prozent und beliefen sich auf 1,366 Milliarden Euro nach 1,16 Milliarden vor einem Jahr.

"Wir liegen für Januar bis März trotz aller wirtschaftlichen Unwägbarkeiten schon am oberen Rand unserer Umsatzerwartungen für die Branche", freut sich Christoph Wenk-Fischer 'Christoph Wenk-Fischer' in Expertenprofilen nachschlagen , Hauptgeschäftsführer des BEVH zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser .

Die weiteren Zahlen:
  • Warengruppen-Cluster "Freizeit" (DIY/Blumen, Spielwaren, Auto/Motorrad/Zubehör, Hobby/Freizeitartikel): Plus 10,0 Prozent (1,691 Mrd. Euro)
  • Warengruppen-Cluster "Einrichtung" (Möbel/Lampen/Deko, Haus- /Heimtextilien, Haushaltswaren-/geräte): Plus 14,5 Prozent (2,542 Mrd. Euro)
  • Warengruppen-Cluster "Bekleidung inkl. Schuhe": Plus 14,2 Prozent (3,132 Mrd. Euro)
  • Warengruppen-Cluster "Täglicher Bedarf" (Lebensmittel, Drogerie, Tierbedarf): Plus 13,3 Prozent (1,05 Mrd. Euro)
  • Warengruppen-Cluster "Unterhaltung" (Bücher/Ebooks/Hörbücher, Compu-ter/Zubehör/Spiele/Software inkl. Downloads, Elektronikartikel/Telekommunikation): Plus 17,8 Prozent (1,366 Mrd. Euro)

    Im 1. Quartal zogen die Multichannel-Versender weiter voran. Diese Kategorie wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 15,4 Prozent und erreichte einen Online-Umsatz von 5,9 Mrd. Euro. Im gesamten Interaktiven Handel (Online- und klassischer Versandhandel) kauften im 1. Quartal 2019 die deutschen Verbraucher Waren für 16, Mrd. Daran hat der Onlinehandel einen Anteil von 97 Prozent (plus 1.8 Prozent).

    Der reine ECommerce-Umsatz steht für mehr als jeden achten Euro im Einzelhandel. Der ECommerce-Umsatz dürfte die 70 Mrd.-Euro-Marke überspringen und Ende 2019 knapp unter 72 Mrd. Euro brutto (plus 10,5 Prozent) erreichen, schätzt der BEVH.

(AutorIn: Joachim Graf )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?