Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Wer wird der Marketingkopf 2020? Wählen Sie Ihren Favoriten und gewinnen Sie eine Woche (elektrisch) Jaguar fahren und weitere wertvolle Preise im Wert von über 5.000 Euro.
Hier Marketingkopf 2020 wählen
Hintergründe, Entscheidungskriterien und Erfahrungswerte fürs digitale Marketing. Das Webinar hilft Ihnen bei der Entscheidungsfindung, ob Headless für Sie relevant ist.
Zum Programm des Webinars

Springer erwirbt Kaufda und zieht Jahresbilanz

02.03.2011 Die Axel Springer AG zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser hat 74,9 Prozent der Anteile am Marktführer für Online-Prospekte und Mobile Couponing kaufDA zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser übernommen. Das 2009 gestartete Unternehmen mit Sitz in Berlin bietet Händlern die Option, lokale Angebotswerbung im mobilen und stationären Internet standortbezogen zu verbreiten und Verbrauchern so den Einkauf bequem von zuhause oder unterwegs planbar zu machen. Derzeit erreicht Kaufda elf Millionen Internet-Nutzer, davon bereits eine Million über die mobilen Apps für iPhone, iPad und Android. Techcrunch zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser schätzt den Kaufpreis auf rund 30 Millionen Euro.

Außerdem zog der Springer-Konzern Bilanz zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser aus dem Geschäftsjahr 2010. Axel Springer hat im Geschäftsjahr 2010 einen neuen Rekord-Gewinn erreicht und die im Jahresverlauf bereits zwei Mal angehobene Ergebnisprognose übertroffen.

Springer profitiert vom Wachstum im digitalen Geschäft

Mit einem deutlichen Anstieg des EBITDA auf Euro 510,6 Mio. verdiente der Konzern operativ erstmals mehr als eine halbe Milliarde Euro. Alle operativen Segmente verbesserten im Vergleich zum Vorjahr ihre Profitabilität und erwirtschafteten zweistellige EBITDA-Renditen. Dabei profitierte Axel Springer von Wachstumsbeiträgen im digitalen und internationalen Geschäft sowie von den antizyklischen Investitionen in die Marken. Anhaltende Kostendisziplin und Effekte aus Portfolio-Bereinigungen wirkten sich ebenfalls positiv auf die Ertragslage aus. Den Konzernumsatz erhöhte Axel Springer durch das Wachstum im digitalen und internationalen Geschäft um 10,8 Prozent. Konsolidierungseffekte trugen hierzu ebenso bei wie ein organisches Wachstum von 3,5 Prozent.

Weiterer Anstieg der Gesamterlöse 2011 erwartet

Für das Geschäftsjahr 2011 rechnet der Vorstand mit einem Anstieg der Gesamterlöse. Zu diesem Anstieg werden voraussichtlich alle Erlöskategorien beitragen: Vertriebs-, Werbe- und übrige Erlöse. Der Vorstand geht davon aus, dass leicht rückläufige Erlöse im inländischen Printgeschäft durch steigende Erlöse im internationalen Printgeschäft und bei den digitalen Medien überkompensiert werden können. Für das EBITDA wird ein leichter Anstieg gegenüber dem Vorjahr erwartet. Dabei wird ein leichter Ergebnisrückgang im inländischen Printgeschäft vor allem aufgrund preisbedingt höherer Papierkosten durch deutliche Ergebnissteigerungen im internationalen und digitalen Geschäft überkompensiert.

(Autor: Sebastian Halm )

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Ihr Kommentar:
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 02.03.2011:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?