Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Ob Sie sich dafür interessieren, wie man 2020 den Kampf gegen Datensilos gewinnen kann - oder Sie eine Anleitung zu wirklich gelungener Personalisierung benötigen: Wählen Sie aus Programm einfach die Vorträge aus, die Sie besonders interessieren.
zum Programm der Virtuellen Konferenz
Der Vortrag zeigt neueste Umfragedaten und wie man auf Basis dieser Daten das «Retouren-Problem» in ein Mittel zur Umsatz-Steigerung und Kundenbindung transformiert. So können Retailer in 2020 die Kosten mit einem Multi-Carrier-Konzept reduzieren.
zum Programm der Virtuellen Konferenz

Urteil: Gema-Sperrtafeln auf Youtube sind rechtswidrig

26.02.2014 Im Rechtsstreit der Gema zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser gegen Youtube zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser um die Verwendung der sogenannten Gema-Sperrtafeln hat das Landgericht München zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser wie folgt entschieden: Die Sperrtafeln auf Youtube sind illegale Anschwärzung und Herabwürdigung, so das Gericht.

Sucht man auf Youtube nach zahlreichen Musikvideos, Livestreams u.ä., findet man statt Musik folgende oder ähnliche Hinweise:

"Dieses Video ist in Deutschland leider nicht verfügbar, da es möglicherweise Musik enthält, für die die erforderlichen Musikrechte von der Gema nicht eingeräumt wurden. Das tut uns leid."

Die München Richter sind der Auffassung, dass diese oder ähnliche von Youtube verwendeten Sperrtafel-Texte eine ""absolut verzerrte Darstellung der rechtlichen Auseinandersetzung zwischen den Parteien zu Lasten der Gema" sei. Der Text erwecke bei den Nutzern den falschen Eindruck, die Gema sei für die Sperrungen der Videos verantwortlich, obwohl Youtube die Sperrungen selbst vornimmt.

Hintergrund des Streits: Youtube zahlt keine Vergütung für die Nutzung von Musik auf ihrer Website, erwirtschaftet mit der Musik jedoch Werbeerlöse.

(Autor: Markus Howest )

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 26.02.2014:
Premium-Inhalt Warum man die 'Contentmarketing-Strategie' vom Kopf auf die Füße stellen muss (26.02.2014)
Premium-Inhalt 'Content Creation': Das nächste große Ding mit Model-Sex, unaussprechlichen Longdrinks und desillusionierten Konzern-Marketeers (26.02.2014)
Das iBusiness-Poster Virtuelle Güter 2014 ist da (26.02.2014)
Burda stößt Sevenload ab (26.02.2014)
Urteil: Gema-Sperrtafeln auf Youtube sind rechtswidrig (26.02.2014)
Trendstudie: Mobile Enterprise stellt neue Anforderungen an Sicherheit (26.02.2014)
Ebay-Zahlen: 40 Prozent aller Transaktionen laufen über Mobile (26.02.2014)
T-Systems und Google wollen beim Intranet kooperieren (26.02.2014)
Online-Lebensmittelhandel: Allyouneed spart sich Versandverpackungen (26.02.2014)
Nur Bares ist Wahres: Deutsche lehnen mobile Zahlungsmethoden ab (26.02.2014)
Print-Business statt Print-Krise: Die Zeit präsentiert Rekord-Zahlen (26.02.2014)
Apple zertifiziert und patentiert iBeacon (26.02.2014)
Neue Top Level Domains: Markenrechtsverletzungen vorbeugend schützen (26.02.2014)
Website-Optimierung: Maxymiser patentiert Onetouch (26.02.2014)
Immowelt übernimmt WG- und Wohnungsplattform Dreamflat (26.02.2014)
Nacamar launcht neue Corporate Communication Plattform (26.02.2014)
Conversionboosting gewinnt Start-up Award (26.02.2014)
Zalando überzeugt beim Business Shop-Award (26.02.2014)
Global Mobile Awards ehrt herausragende mobile Produkte und Projekte (26.02.2014)
Wettbewerb kürt die besten mobilen Apps, Websites, Services oder Kampagnen (26.02.2014)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?