Durchschnittlich verdoppeln sich die Datenbestände alle zwei Jahre. Die Herausforderung: Wie können Unternehmen die Datenqualität und -integrität verbessern? Welche Rolle spielt dabei eine Stammdatenlösung? Erfahren Sie Strategien, notwendige Maßnahmen und Tools sowie Best Practices für eine maximale Datenqualität.
Jetzt kostenlos anmelden
Verantwortliche in Agenturen und Dienstleistungsunternehmen tauschen sich aus über aktuelle Herausforderungen bei der Entwicklung ihres Unternehmens. iBusiness Thinktanks sind exklusive virtuelle Gesprächsrunden auf C-Level.
Jetzt mitdiskutieren

Onlinehandel: Mindestens 2,4 Milliarden Euro Schaden durch Fraud

11.09.2014 Der durch Betrug verursachte wirtschaftliche Schaden im Online-Handel ist in Deutschland im vergangenen Jahr massiv gestiegen. Er wird sich in 2014 voraussichtlich auf rund 2,4 Milliarden Euro belaufen. Hiervon ist sowohl der Online-Einzelhandel als auch, wenn auch im geringeren Maße, der Online-Großhandel betroffen.

 (Bild: Siegfried Fries/ Pixelio.de)
Bild: Siegfried Fries/ PIXELIO.de
Nach Angaben des Bundeskriminalamtes zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser beträgt die in 2013 durch Wirtschaftskriminalität registrierte Gesamtschadenssumme in Deutschland rund 3,8 Milliarden Euro. Dies sind knapp zwei Prozent mehr als im Vorjahr. In 13 Prozent der Fälle wurde nach Angaben des Bundeskriminalamtes dazu das Internet genutzt. Der Hauptteil lag dabei bei Fraud.

Nach Berechnungen der bbw Hochschule zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser sind die Zahlen noch deutlich zu niedrig:

Im Online-Einzelhandel wird im Jahr 2014 nach Angaben des Handelsverbandes Deutschland (HDE zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser ) ein Umsatz von 38,7 Milliarden Euro erwartet. Hiervon entfallen durchschnittlich circa fünf Prozent der Umsätze auf durch Fraud verursachte Schadensfälle, was Umsatzeinbußen von ca. 1,185 Mrd. Euro in 2014 bedeutet. Die durch Fraud im Online-Einzelhandel verursachten Umsatzeinbußen steigen somit von ca. 1,185 Milliarden Euro in 2010 auf ca. 1,855 Milliarden Euro in 2014. Dies entspricht einer Steigerung von 63 Prozent.

Auch im Großhandel werden verstärkt Umsätze online erzielt. Der Anteil des Internethandelsumsatzes am Gesamtumsatz des Großhandels beläuft sich im Vergleich zum Einzelhandel auf noch geringe 2,4 Prozent. Allerdings werden auch hier bereits in diesem Jahr die durch Fraud verursachten Umsatzeinbußen ca. 0,528 Milliarden Euro betragen.

Die Gesamtschadenssumme im Online-Einzelhandel und Online-Grosshandel werden somit im Jahr 2014 ca. 2,383 Milliarden Euro betragen. Dies sind ca. 0,159 Prozent des im Jahr 2014 erwarteten Gesamtumsatzes im Gross- und Einzelhandel in Deutschland.

(AutorIn: Susan Rönisch )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?