Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Welche Chancen und Vorteile bringt die Digitalisierung von Sales, Service, Marketing und Commerce im Mittelstand? Fakten, Beispiele und Best Practices diskutiert von Fachexperten aus dem Mittelstand.
Kostenlose Anmeldung
Unser Video zeigt, wie Sie auf iBusiness mit Webinaren und Virtuellen Konferenzen schnell, einfach und preiswert zahlreiche hochkarätige B2B-Leads für Ihren Vertrieb generieren können.
Video abrufen
Die Zanox-Notbremse: Mit Volldampf aufs falsche Gleis
Bild: David.Monniaux
Bild: David.Monniaux unter Creative Commons Lizenz by-sa

HANDLUNGSRELEVANZ

 
Operativ
Strategisch
Visionär
Technik
Medien
Wirtschaft
 
heute
morgen
übermorgen
Die iBusiness-Handlungsmatrix zeigt, wie langfristig die vorgestellten Aufgaben angegangen werden müssen.
TL;DR
Marken setzen auf White-Label-Lösungen, große Affiliates auf Spezialisierung

Der deutschsprachige Affiliate-Markt steckt in seiner tiefgreifendsten Krise seit der Affiliate-Erfindung Ende der 90er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts (iBusiness: "Affiliate-Markt in Seenot: Leck geschlagen und auf falschem Kurs" Relation Browser ): Stagnierendes Wachstum, sinkende Provisionen, Betrugsvorwürfe und Entlassungswellen zeigen wie ernst die Problematik ist.

Für einen weiteren Aufschrei in der gebeutelten Affiliate-Branche sorgte in der vergangenen Woche das Affiliate-Netzwerk Zanox zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser . So wies das größte europäische Performance-Netzwerk jüngst darauf hin, dass ab 12. März 2014 aktualisierte AGB für Publisher des Netzwerkes zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser in Kraft treten. Diese Änderungen hatten es jedoch in sich.

Besonders zwei Änderungen sorgten für massiven Widerstand:
  • Zanox wollte seine Publisher mit den neuen AGB verpflichten, keine Kooperationen mit Partnerprogrammen von Zanox außerhalb des Afffiliate-Netzwerkes einzugehen, etwa über andere Netzwerke, Dienstleister oder als direkte Kooperation. Die Crux dabei: Dieses Umgehungsverbot für Publisher sollte auch nach Vertragsende weitere sechs Monate Bestand haben.
  • Bei Verstößen drohte Zanox mit empfindlich hoher Vertragsstrafe. Die Strafzahlungen wurden auf das Sechsfache der durchschnittlichen monatlichen Provisionen angesetzt, die ein Publisher in den vergangenen zwölf Monaten mit dem jeweiligen Partnerprogramm bei Zanox erwirtschaftet hat. Die Repressalie könne Zanox auf das Dreifache reduzieren, wenn der Publisher mindestens drei Monate vor Aufnahme einer umgehenden Kooperation Zanox darüber informiert. Freiwillige Selbstanzeige also.

Das führte zu einem so großen Aufschrei bei den Publishern, dass die Cashcow des Axel-Springer-Verlags zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser einknickte: Schon am Freitag Abend hat Zanox auf den heftigen Widerstand reagiert und erklärt zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , dass die angekündigten Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht in Kraft treten werden.

Warum Zanox einen Affiliate-Aufschrei provozierte

Heiko Lammers, Zanox
Bild: Zanox

Bei den Affiliates war die Ablehnung über die neuen Änderung in den AGB groß. Sie fühlten sich klar benachteiligt. Immerhin beschränkte Zanox mit dem strengen Umgehungsverbot die Freiheit der Publisher, frei zu wählen, wie sie mit Advertisern kooperieren möchten. Und das unter Androhung überproportional hohen Strafen. Die Affiliate-Branche warf dem Netzwerk vor, Publisher mit Knebel-Verträgen an sich zu binden. Außerdem benutze Zanox damit seine marktbeherrschende Position, um

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?