Unser Video zeigt, wie Sie auf iBusiness mit Webinaren und Virtuellen Konferenzen schnell, einfach und preiswert zahlreiche hochkarätige B2B-Leads für Ihren Vertrieb generieren können.
Video abrufen
Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und verpassen Sie keine Zukunftsanalysen mehr:
Premium-Mitgliedschaft sichern

Erste IoT-Mausefalle vorgestellt

01.04.2019 Ab sofort online erhältlich ist eine Mausefalle für das Smart Home. Sie funktioniert mit WLAN und informiert den Besitzer per Smartphone-App, wenn eine Maus in die Falle gegangen ist.

 (Bild: Pest)
Bild: Pest
Die Smart-Kill zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser genannte elektronische Mausefalle funktioniert batteriebetrieben (Batterien nicht im Lieferumfang enthalten). Der Benutzer erhält auf seinem Smartphone eine Mitteilung, wenn eine Maus gefangen worden ist. Auf seinem Mobiltelefon kann er dann sofort per eingebauter Videokamera kontrollieren, ob und was in die Falle gegangen ist. Per Taste löst er dann einen elektrischen Stromstoß aus.

Der Hersteller verspricht eine "hundertprozentige Tötungsrate". Inklusive Kindersicherung ist das System für 49,99 online erhältlich.

Zusätzliche Funktionen sind eine Highscore-Funktion ("Lifetime kill records"), Batterieüberwachung und - falls der Verwesungsgeruch nicht ausreicht - eine mobile Warnfunktion, dass die getötete Maus schon längere Zeit nicht entsorgt worden ist.

(Autor: Joachim Graf )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Tags:
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?