Zukunftstragende Konzepte für Digital Businesses, die die Customer Experience fördern und gleichzeitig Kundenvertrauen ausbauen.
Zur Virtuellen Konferenz 'Dialogmarketing 2018'
Zukunftstragende Konzepte für Digital Businesses, die die Customer Experience fördern und gleichzeitig Kundenvertrauen ausbauen.
Komplettes Programm der Virtuellen Konferenz

Drogeriewaren bis Fahrräder: ECommerce-Nachzüglerbranchen holen auf

05.11.15 Das Marktwachstum im E-Commerce ist immer noch zweistellig, dennoch zeigen sich in einzelnen Bereichen erste Sättigungsanzeichen. Welche das sind, zeigt der Branchenreport Online-Handel 2015 zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser des IFH Köln.

 (Bild: Asnae/Pixabay)
Bild: Asnae/Pixabay
Etwa im Bereich Fashion & Accessoires sind die Onlineumsätze 2014 deutlich unterdurchschnittlich gewachsen. Während 2013 Zuwächse von knapp 15 Prozent realisiert wurden, wuchs der gesamte Bereich Fashion & Accessoires 2014 nur noch um 6,7 Prozent. Trotz des erneuten Umsatzanstiegs sind demnach erste Sättigungsanzeichen zu erkennen. Ganz anders bei Lebensmitteln und Drogeriewaren - den Fast Moving Consumer Goods (FMCG): Sie sind 2014 mit einem Plus von 22 Prozent der Umsatzgewinner.

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren
Wachstumsdynamik ausgewählter Sortimente im E-Commerce 2013/14
(chart: IFH Köln)
Auch weitere Nachzüglerbranchen konnten überdurchschnittlich wachsen: Vor allem die Sortimentsbereiche Schmuck & Uhren (+ 18,2 Prozent) sowie Heimwerken & Garten (+ 16 Prozent) haben ordentlich an Online-Umsatz zugelegt. Jedoch ist davon auszugehen, dass sich das Wachstum noch auf einem niedrigen Niveau befindet. Absolute Zahlen oder Marktanteile nennt das IFH nicht.

Weitere Wachstumssegmente sind Teppiche, Fahrräder und Wohnleuchten/Lampen, die die deutschen Konsumenten 2014 vermehrt online gekauft haben. Diese Konsumgütermärkte konnten 2014 ein Online-Wachstum von über 20 Prozent verzeichnen. Unterdurchschnittlich gewachsen sind hingegen zum Beispiel Kinderbekleidung und Bücher. Diese Produkte kaufen Online-Shopper bereits seit einigen Jahren selbstverständlich im Netz.

(Autor: Verena Gründel-Sauer )

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 05.11.15:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?