Worauf kommt es bei Werbe-Content bzw. Spots wirklich an und wie generiert man effizient wirksame Spots & Co. Konkrete Antworten, Tipps & Co. erhalten Sie in diesem Vortrag anhand von Praxisbeispielen.
Jetzt dabei sein
Sie müssen etwas tun: Kunden und Konkurrenz drängen Sie dazu. Aber was ist der nächste Schritt? In dem Vortrag erfahren Sie, wie Sie mithilfe einer »Landkarte« besser durch notwendige Veränderungen in Business und Technologie navigieren.
Hier teilhaben
Zehn Branchen: So entwickelt sich der E-Commerce in den nächsten Jahren
Bild: Jordan Meeter/flickr
Bild: Jordan Meeter/flickr unter Creative Commons Lizenz by

HANDLUNGSRELEVANZ

 
Operativ
Strategisch
Visionär
Technik
Medien
Wirtschaft
 
heute
morgen
übermorgen
Die iBusiness-Handlungsmatrix zeigt, wie langfristig die vorgestellten Aufgaben angegangen werden müssen.
Was zu tun ist:
Heute: Das eigene Marktumfeld auf Wachstumschancen und Konkurrenz analysieren
Morgen: Nische finden und/oder Crosschannel-Strategie umsetzen
Übermorgen: Crosschannel-Strategien in Marketing und Verkauf optimieren
Ernüchterung macht sich breit im Onlinehandel. Die Stimmen, die über eine Konsolidierung sprechen, werden lauter. Die euphorischen Verfechter, die bisher an die Weltherrschaft des E-Commerce geglaubt haben, hört man immer seltener. Zum Beispiel Benjamin Otto'Benjamin Otto' in Expertenprofilen nachschlagen , Chef des Otto-ECommerce-Start-ups Collins zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , traut dem Onlinehandel nur noch ein geringeres Wachstum zu: "Online bleibt der Wachstumstreiber im Handel, aber nicht mehr in dem Tempo wie bisher," sagte er der Wirtschaftswoche zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser vor wenigen Tagen. "Jahrelang hatten wir zweistellige Zuwachsraten in der Branche. Irgendwann lässt sich dieses Niveau nicht mehr halten. Es wird eine Konsolidierung geben."

Spielwaren und PC-Hardware wachsen bereits jetzt immer langsamer

Diese Konsolidierung kündigt sich bei den ersten Warensegmenten des Onlinehandels an. So schwächt sich das Onlinewachstum in den Branchen Spielwaren oder Computer und Zubehör deutlich ab, während es etwa im Lebensmittelhandel noch steigt. Das zeigen die Auswertungen der iBusiness-Analyse zu den Umsätzen im gesamten Handel und im E-Commerce. Das Ziel der Analyse war es, folgendes herauszufinden:
  1. Wann hören die Online-Anteile in den einzelnen Warensegmenten auf zu wachsen?
  2. Auf welchem Niveau werden sie sich einpendeln?
Dafür hat iBusiness die Gesamtumsätze der Warenbereiche bei den einschlägigen Branchenverbänden abgefragt und sie den Online-Umsätzen gegenübergestellt. Diese stammen aus den B2C-E-Commerce-Studien zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , die der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (BEVH) jährlich durchgeführt hat. Da der BEVH das Studiendesign, sprich die Stichprobe und die Erhebungsmethodik, zwischen 2012 und 2013 umgestellt hat, wichen einige Zahlen deutlich von den Erwartungen ab. Hier haben wir Zahlen der Branchenverbände zurate gezogen, um realistische Wachstumswerte für die Online-Umsätze zu erhalten.

Im nächsten Schritt haben wir uns die Charakteristiken sowi

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?