Wie Sie den Medienbruch operativ meistern und vom Cookie über die Digitaldruckmaschine in den Briefkasten des Kunden kommen.
Zur Virtuellen Konferenz 'Dialogmarketing 2018'
Der Vortrag zeigt die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten von B2B E-Mailings auf.
Zur Virtuellen Konferenz 'Dialogmarketing 2018'

Schuh-Commerce: Websites stärken stationären Handel

31.10.14 Sieben von zehn Top-Schuhmarken sind über einen eigenen Online-Shop erhältlich. Gleichzeitig heben die Markenhersteller auf ihren Webseiten das stationäre Händlernetz deutlich hervor, wie der ECC-Markenmonitor zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser in Zusammenarbeit mit Commerce Connector zeigt. Aber: Die Online-Präsentation der Schuhmodelle ist in einigen Fällen verbesserungswürdig.

 (Bild: rhythmuswege/Pixabay)
Bild: rhythmuswege/Pixabay
Schuhe im Internet zu bestellen, ist für viele Konsumenten in Deutschland mittlerweile eine Selbstverständlichkeit. Kein Wunder, dass sieben der zehn untersuchten Schuhmarken über einen eigenen Marken-Onlineshop vertrieben werden: Tamaris zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , Sioux zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , Birkenstock zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , Buffalo zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen , Josef Seibel zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , Ricosta zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen und Peter Kaiser zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen . Als Alternative dazu leiten die Web-Auftritte von Marco Tozzi zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser , Gabor zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser und Ara zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser sowie von Sioux, Birkenstock und Josef Seibel Kaufinteressenten zu Online-Partnerhändlern weiter.

Stärkung des stationären Händlernetzes

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren
ECC-Markenmonitor: Schuhe 2014
(chart: ECC Handel)
Gleichzeitig spiegelt sich auch die Relevanz des stationären Händlernetzes im Schuhvertrieb auf den Marken-Websites wider. So halten alle untersuchten Online-Auftritte Informationen zu lokalen Schuhhändlern bereit. Besonders kundenfreundlich: Acht von zehn Marken-Websites haben eine interaktive Karte implementiert, die die Händlersuche vereinfacht. Jedoch finden Internetnutzer nur auf vier Websites die Öffnungszeiten der stationären Händler. "Damit Konsumenten einer Marke treu bleiben, auch wenn sie vom Online- in den Offline-Kanal wechseln, sind Crosschannel-Services wie eine Händlernetzsuche entscheidend. Anbieter sollten es den potenziellen Kunden dabei jedoch so einfach wie möglich machen - Informationen wie Telefonnummern und Öffnungszeiten der lokalen Händler sind ein Muss", rät Boris Achterberg'Boris Achterberg' in Expertenprofilen nachschlagen , Leiter Consulting & Vertrieb am ECC Köln.

Produktpräsentation: Einige Marken-Websites mit Nachholbedarf

Detaillierte Produktpräsentationen sind für viele Konsumenten ein entscheidender Faktor beim Onlineshopping. Hier besteht bei einigen untersuchten Web-Auftritten Nachholbedarf. So können die Schuhmodelle nur auf jeder zweiten Marken-Website in einer Rundumansicht betrachtet werden. Auch ein System hilft dem Käufer bei seiner Auswahl. Aktuell können jedoch einzig im Birkenstock-Online-Shop Kundenbewertungen hinterlassen werden.

(Autor: Verena Gründel-Sauer )

Marktzahlen zu diesem Artikel

 Schuhe 2014

Premium-Inhalt Schuhe 2014 (31.10.14)

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

In diesem Beitrag genannt:

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 31.10.14:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?