Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Mit Design Thinking können Unternehmen erfolgreich die eigene Digitalstrategie formen und Kunden helfen, Lösungen für die Herausforderungen des Geschäftes zu finden. Erfahren Sie, wie man Design Think trotz Widerständen im Unternehmen etabliert - und worauf Entscheider achten müssen.
Zum Programm des Webinars

Crosschannel: Jack-Wolfskin-Läden auf Otto.de durchsuchbar

09.09.2019 Ab sofort können Kunden die Warenverfügbarkeit von 5.000 Artikeln aus 150 Stores von Jack Wolfskin auf Otto.de einsehen, nachdem der Outdoor-Anbieter Connected-Commerce-Partner geworden ist.

 (Bild: Otto.de)
Bild: Otto.de
.Jack Wolfskin zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser gehört damit zu den ersten Partnern, die lokale Sortimente auf der Otto-Plattform sichtbar machen. OTTO zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser und Einkaufszentrumbetreiber ECE zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser (an der die Familie Otto beteiligt ist) hatten ihr gemeinsames Connected-Commerce-Programm Anfang August in Hamburg vorgestellt und mit der Stocksquare GmbH & Co. KG zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser eigens ein Joint Venture gegründet.

Wolfskin-Interessenten können nun online prüfen, ob Produkte in einem nahegelegenen Store oder Shopping-Center verfügbar sind. Mittelfristig baut Otto.de die Connected-Commerce-Services weiter aus: So sollen stationär bei Jack Wolfskin verfügbare Artikel künftig über Otto.de auch reserviert und perspektivisch bezahlt werden können ("Click & Collect"). Darüber hinaus soll auch der Service einer Lieferung aus den Stores an eine Wunschadresse im Umkreis am Tag der Bestellung ("Same Day Delivery") folgen.

Markus Bötsch 'Markus Bötsch' in Expertenprofilen nachschlagen , Chief Sales Officer von Jack Wolfskin, erklärt die Kooperation so: "Mit der Connected-Commerce-Partnerschaft gehen wir nun einen weiteren Schritt in unseren Omnichannel-Aktivitäten und setzen einen neuen Standard im Crosschannel-Shopping. In erster Linie erhoffen wir uns davon einen verbesserten Kundenservice und eine noch breitere Verfügbarkeit und größere Sichtbarkeit unserer Produkte in Deutschland." Stores und Franchise-Partner profitierten von der größeren Reichweite der Produkte im Netz, wodurch sich Bötsch eine höhere Kundenfrequenz im Store erhofft: "Connected Commerce ist ein logischer Schritt und treibt die Vernetzung der Kanäle weiter voran, um den Service zu verbessern. Er reicht jedoch nicht aus, um die Menschen wieder stärker in die Läden zu locken. Dafür brauchen wir ein ganzheitliches Konzept. Wir organisieren beispielsweise regelmäßig Expertenevents in unseren Stores, die das Thema Outdoor am Point of Sale erlebbar machen und die Outdoor-Community zusammenbringen. So eine Erfahrung ist online schwer umzusetzen und nur in unseren Stores möglich. Darüber hinaus sind im Outdoor-Bereich Beratung und das Anprobieren von Kleidung und Schuhen sehr wichtige Aspekte. Dadurch ist der Offline-Handel bei uns auch immer noch erfolgreich."

Shopping-Plattformen wie Otto.de, Amazon oder Zalando seien für Jack Wolfskin wichtig, "denn jeder dieser Online-Shops spricht ein eigenes und differenziertes Kundenspektrum an. Daher ist es für uns als Outdoor-Ausrüster mit einem breitgefächerten Angebot wichtig, auf all diesen Plattformen präsent zu sein und unsere Kund*innen somit bestmöglich zu erreichen."

Die technische Anbindung zu Stocksquare erfolgte über eine inhouse entwickelte EDI-Architektur.

(Autor: Joachim Graf )

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

In diesem Beitrag genannt:

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 09.09.2019:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?