Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Nehmen Sie in diesem Vortrag die SAP Commerce Cloud im Bereich B2B unter die Lupe. Anhand von praktischen Projektbeispielen räumen die Experten mit prominenten Irrtümern auf und bringen Licht ins Dunkle.
Zum Programm des Webinars
Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und verpassen Sie keine Zukunftsanalysen mehr:
Premium-Mitgliedschaft sichern

Online-Vermarkterkreis entwickelt 'Pretarget Standard Deals' als Ersatz für Third-Party-Cookies

03.06.2020 Der Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) hat das vermarkterübergreifende Angebot 'Standard Deals' geschaffen. Es soll Werbungtreibenden jetzt und auch nach dem zu erwartenden Ende der Third-Party-Cookies zielgruppengerechtes Programmatic Advertising erlauben.

 (Bild: Matvevna auf Pixabay)
Bild: Matvevna auf Pixabay
Third-Party-Cookies befinden sich nach technologischen und regulatorischen Veränderungen als Basis für die Personalisierung von Werbung vor dem Aus. Für Werbungtreibende mit User-zentrierten Targeting-Ansätzen wird es immer schwieriger, ihre Zielgruppen mit Programmatic Advertising vollständig zu erreichen. Die Mitglieder des Online-Vermarkterkreises OVK zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser haben daher das neue Produkt 'Standard Deals' entwickelt. Damit lassen sich übergreifende Kampagnen buchen - über die Grenzen der OVK-Vermarkter hinweg. Das Angebot Standard Deals startet mit vermarkterseitigem Geschlechts- und Alters-Targeting in Kombination mit Standard-Werbeformaten. Weitere Möglichkeiten können angefragt werden, denn der OVK will das Angebot ausbauen.

"Bisher sind im Programmatic Advertising Ineffizienzen durch einen hohen Abstimmungsaufwand mit mehreren Vermarktern sowie die unterschiedlichen Portfolios entstanden", sagt Alwin Viereck'Alwin Viereck' in Expertenprofilen nachschlagen (United Internet Media), ebenfalls Leiter der OVK-Unit Programmatic & Data. Mit den Standard Deals des OVK soll die Abwicklung vereinfacht und standardisiert werden, die Zielgruppen und Werbeformen seien über alle Vermarkter hinweg vereinheitlicht. Unabhängig von Third-Party-Cookies erlauben es die Vermarkter nun, durch unterschiedliche Lösungsansätze (zum Beispiel Realtime Targeting und Login), verlorene Zielgruppenpotenziale anzusprechen. Alternativen zu Third-Party-Cookies hatte der BVDW bereits Ende November 2019 in einem Whitepaper vorgestellt. Eine neue Übersicht zu Unternehmen, die diese Alternativen anbieten, ist hier zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser zu finden.

(Autor: Christina Rose )

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

In diesem Beitrag genannt:

Personen: Alwin Viereck
Firmen und Sites: bvdw.org ovk.de
Trackbacks / Kommentare
Ihr Kommentar:
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 03.06.2020: