Verantwortliche in Agenturen und Dienstleistungsunternehmen tauschen sich aus über aktuelle Herausforderungen bei der Entwicklung ihres Unternehmens. iBusiness Thinktanks sind exklusive virtuelle Gesprächsrunden auf C-Level.
Jetzt mitdiskutieren
Unser Video zeigt, wie Sie auf iBusiness mit Webinaren und Virtuellen Konferenzen schnell, einfach und preiswert zahlreiche hochkarätige B2B-Leads für Ihren Vertrieb generieren können.
Video abrufen
Die zweite Welle: Wie sich die Auftragslage für Digitalunternehmen entwickelt
Bild: Pixabay/ moritz320

HANDLUNGSRELEVANZ

 
Operativ
Strategisch
Visionär
Technik
Medien
Wirtschaft
 
heute
morgen
übermorgen
Die iBusiness-Handlungsmatrix zeigt, wie langfristig die vorgestellten Aufgaben angegangen werden müssen.
TL;DR
Während es bei Agenturen mehr Pessimisten gibt, ist die Lage im Onlinehandel durchwegs vorsichtig positiv.
Verändert sich Ihre Auftragslage wegen der drohenden zweite Welle? Was tun Eure Kunden? Das wollten wir von Onlineshops, Digitalunternehmen sowie Dienstleistungsunternehmen und Agenturen wissen. Die Antworten gehen stark auseinander. Während es den Onlineshops offensichtlich recht gut geht, sind die Einschätzung bei Agenturen und Dienstleistern gespalten.

Grundsätzlich ist die Erreichbarkeit der Ansprechpartner erkennbar schlechter geworden. Ansonsten gibt es sehr gegensätzliche Muster: Wer seine Chancen erkennt, der investiert gerade eher. Andere halten Budgets zurück oder setzen Projekte auf Hold bzw. verzögern Freigabeprozesse.
(Niels Dahnke , Head of SEO , Suxeedo GmbH )
Bild: Suxeedo

Auch wenn die Unternehmen der Digitalen Wirtschaft im Vergleich zu anderen Branchen zum Teil gerade mal mit einem blauen Auge durch die erste Corona-Welle gesteuert sind, hat sich bereits im April abgezeichnet, dass beispielsweise auf Agenturen schwierige Zeiten zukommen. Denn bereits zu dieser Zeit berichteten die Agenturen, dass es Verschiebungen für Projekte/ Pitches beziehungsweise ein Zurückfahren der Investitionen von Kundenseite gab. Als Hauptgründe wurden das Einbrechen der Geschäfte und die Verunsicherungen bei den Kunden angeführt.

Budgets werden jetzt schon stark zurückgehalten. Es sind jetzt schon einige auf on Hold.
(Karl Ott, CEO, ReachAd GmbH)
Bild: ReachAd

Nun, ein halbes Jahr später, die zweite Corona Welle ist mit großem Anlauf eingetreten, scheint sich die Geschichte zum Teil zu wiederholen. So berichtet Niels Dahnke 'Niels Dahnke' in Expertenprofilen nachschlagen , Head of SEO bei der Content-Marketing-Agentur Suxeedo GmbH zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen , dass grundsätzlich die Erreichbarkeit der Ansprechpartner erkennbar schlechter geworden sei. Ansonsten gäbe es sehr gegensätzliche Muster: "Wer seine Chancen erkennt, der investiert gerade eher. Andere halten Budgets zurück oder setzen Projekte auf Hold bzw. verzögern Freigabeprozesse", beschreibt er die aktuelle Lage.

Agenturen im Aufschwung - und vor dem Aus

Ein

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken