Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
In Teil 2 des Webinar-Doppels erfahren Sie anhand von Anwendungsbeispielen aus deutschen Unternehmen, u.a. wie Sie mehr über das kanalübergreifende Kundenerlebnis und über tagesaktuelle Kundenbedürfnisse erfahren.
Kostenlose Anmeldung
Unser Video zeigt, wie Sie auf iBusiness mit Webinaren und Virtuellen Konferenzen schnell, einfach und preiswert zahlreiche hochkarätige B2B-Leads für Ihren Vertrieb generieren können.
Video abrufen
Akquise: Wo Agenturkunden noch investieren
Bild: geralt / pixabay.com

HANDLUNGSRELEVANZ

 
Operativ
Strategisch
Visionär
Technik
Medien
Wirtschaft
 
heute
morgen
übermorgen
Die iBusiness-Handlungsmatrix zeigt, wie langfristig die vorgestellten Aufgaben angegangen werden müssen.
Während aktuell tausende Unternehmen und Arbeitnehmer um ihre Existenz bangen, sind nicht alle Branchen unmittelbar und gleichermaßen drastisch von Auswirkungen der Corona-Krise betroffen. Geschäftlich gesehen zählt dazu die Digitalbranche. Von einer Krise ist bei der allgemeinen Stimmungslage konkret bei den Geschäftsführern der deutschsprachigen Interaktiv-Dienstleister nichts zu spüren. Im Gegenteil: Die Erwartungen an die aktuelle Lage der digitalen Wirtschaft sind gestiegen. Es scheint, als würde die Internet-Branche sogar profitieren. Das hatte zumindest unsere (nicht repräsentative) Erhebung zum interaktiven Wirtschaftsklima im Frühjahr 2020 Relation Browser gezeigt. Die Interaktiv-Profis waren dort in allen Bereichen mehrheitlich der Überzeugung, dass es der Digitalbranche gut geht. Demgegenüber ist der (die Gesamtwirtschaft abbildende) ifo Geschäftsklimaindex zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser im März 2020 außerordentlich eingebrochen.

Dass gerade Digitalagenturen aktuell verhältnismäßig gut gewappnet durch die Corona-Krise kommen, hatte auch eine Umfrage des AgenturCamp zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser unter 118 Agenturen aller Segmente gezeigt. Hauptaussage dort: Die Digitalagenturen sind im Vergleich zu anderen Agenturen wesentlich weniger von den Auswirkungen der Krise betroffen. 20 Prozent der Digitalen haben keine Einbußen beim Umsatz. Neun Prozent sogar einen Umsatzzuwachs. Einen Einbruch bis minus zehn Prozent vermelden 23 Prozent der Agenturen.

Umfrage zu Kundenprojekten

Grund genug, sich bei den Digitalagenturen einmal genauer nach der Entwicklung der Kundenprojekte

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?