Nur ein Prozent der vorhandenen Daten werden von den Anwendungen eines Unternehmens genutzt. Das Webinar zeigt, wie Sie von diesen Data Insights für ihre Geschäftsprozesse profitieren.
Zum Programm des Webinars
Ab 2018 die neue ONEtoONE: Sichern Sie sich schon jetzt mit unserem Vorteilsangebot die neue ONEtoONE, gemacht von Joachim Graf und seinem Team.
Hier ordern
Darknet: Der Krieg um den Rohstoff 'Daten'
Bild: Reporter ohne Grenzen

Darknet: Der Krieg um den Rohstoff 'Daten'

Immer größere Datenmengen im Web werden dem systematischen Zugriff der Suchmaschinen entzogen. Das hat technische, aber auch politische Gründe: Vielen ist an einem dunklen Web gelegen. Ein Krieg um Wissen tobt, der die Freiheit des Webs bedroht.

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Ralf Schwedler Von: Ralf Schwedler Expertenprofil , SicherByte GmbH Dr. Ralf Schwedler Relation Browser Zu: Das dunkle Web: Der Krieg um den Rohstoff 'Daten' 26.11.12
Was im Artikel "Technische Grenzen" genannt wird, sind nicht nur solche, sondern auch psysiologische und psychologische. Teilen Sie doch mal die genannten 1.300.000.000.000.000.000.000 Bytes auf die Weltbevölkerung auf... 10 Nullen streichen für 10 Milliarden Menschen, bleiben immer noch 130 GByte Daten pro Person weltweit - unterschiedliche, individuelle Daten. Es dürfte schwierig sein, solche Bestände in einer normalen Lebenszeit überhaupt irgendwie, auch komprimiert oder aggregiert, zur Kenntnis zu nehmen. Insofern ist das "Dark Web" vernünftig.

Was nicht heißt, dass die Analyse der politischen und wirtschaftlichen Interessen falsch ist, im Gegenteil.
kein Bild hochgeladen Von: Walter Claassen, Claassen Info Data Zu: Das dunkle Web: Der Krieg um den Rohstoff 'Daten' 26.11.12
Das ist - mit Verlaub - ein für iBusiness ungewöhnlich alarmistischer Artikel - "alarmistisch" in einem durchaus negativen Sinne: grosse schwarze Informationslöcher werden beschworen und die Freiheit des Internet wird in ebenso grosser Gefahr gesehen. Information ist der Rohstoff für Wissen, und es ist eine - weit verbreitete - Illusion, dass alle Informationen immer kostenlos sein müssen. Ein Hauch von jugendlichem "ich will alles und sofort" weht durch diesen Artikel. Und - nebenbei gefragt - wie passt das "Gejammer" zu der Paywall von iBusiness? Abschliessend noch ein "kleinkarierter" Hinweis: Es sind derzeit rund 15 Millionen de-Domains registriert. Die sind sicher nicht alle aktiv, also gibt es vermutlich weniger als 15 Millionen de-Web-Sites, hoffentlich aber deutlich mehr als 15 Millionen de-Web-Seiten.
Walter Claassen
cla(at)claassen-info-data.de
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 26.11.12:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?