Wie »revolutionär« KI im Marketing wirklich ist und worauf Marketer stets ein Auge halten sollten, zeigt Sebastian Mengewein anhand von Praxisbeispielen.
Zur Virtuellen Konferenz 'Daten- und KI-gestützte neue Methoden in Marketing und Commerce'
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Hier kaufen

Spielwaren: Fast alle Eltern kaufen Weihnachtsgeschenke im Netz

17.11.14 Eltern geben dieses Weihnachten voraussichtlich 129 Euro pro Kind für Weihnachtsgeschenke aus. 70 Euro davon fließen allein in Spielzeug. Das geht aus einer Umfrage der Research & Consulting GmbH im Auftrag von Mytoys zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen hervor. Bei der Geschenksuche verlassen sich die Eltern nicht nur auf den Wunschzettel der Kinder, sondern recherchiere häufig im Netz - und kaufen auch dort.

 (Bild: blickpixel/Pixabay)
Bild: blickpixel/Pixabay
Je älter das Kind, desto mehr wird durchschnittlich für
Weihnachtsgeschenke ausgegeben: Die Jüngsten (0 bis 2 Jahre) bekommen Geschenke im Gesamtwert von 77 Euro. Die 3- bis 5-Jährigen dürfen sich über Präsente in Höhe von 105 Euro freuen. Kinder der Altersgruppe 6 bis 8 erhalten voraussichtlich Geschenke im Wert von 121 Euro. Durchschnittlich 138 Euro planen Eltern für die 9- bis 12-Jährigen ein, doch das meiste Geld wird voraussichtlich für die über 12-Jährigen ausgegeben, nämlich im Schnitt 152 Euro.

Zu den beliebtesten Geschenken für Kinder zählen
  • Spielzeug und Spiele (79 Prozent),
  • Bücher (53 Prozent),
  • Multimedia-Produkte (40 Prozent),
  • Mode (39 Prozent),
  • Sport- und Outdoorartikel (27 Prozent)

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren
Mädchen bekommen häufiger Modeartikel, Jungen häufiger Multimedia- und Sportartikel geschenkt.

Die meisten Eltern (76 Prozent) erhalten ihre Geschenkideen direkt von ihren Kindern, immerhin 61 Prozent recherchieren im Internet und nur noch 49 Prozent lassen sich im Geschäft beraten. Der Trend zum Online-Stöbern und -Shoppen spiegelt sich dann später auch im Kaufverhalten wieder.

82 Prozent der Befragten kaufen Geschenke im Internet: 35 Prozent bestellen hauptsächlich Online, 47 Prozent der Eltern kaufen sowohl online als auch im Geschäft. Lediglich 17 Prozent machen Ihre Weihnachtseinkäufe für die Kinder vorwiegend im Laden.

Befragt wurden 1.062 Eltern mit Kindern im Alter zwischen 0 und 15 Jahren.

(Autor: Verena Gründel-Sauer )

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 17.11.14:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?