Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Erfahren Sie, wie eine nutzerfreundliche, barrierefreie Ausgestaltung von Touchpoints entlang der Customer Journeys aussehen kann und welche digitalen Tools und Projektmethoden Marketingverantwortliche dabei unterstützen.
Kostenlose Anmeldung
Unser Video zeigt, wie Sie auf iBusiness mit Webinaren und Virtuellen Konferenzen schnell, einfach und preiswert zahlreiche hochkarätige B2B-Leads für Ihren Vertrieb generieren können.
Video abrufen

Payment-Studie: Ein Viertel kauft auf Rechnung

25.04.2012 Der Kauf auf Rechnung ist mit 25,1 Prozent Marktanteil klar führendes Zahlungsmittel im Online-Handel, auf dem zweiten Platz rangieren Kreditkarten mit 16,9 Prozent, dicht gefolgt vom Lastschriftverfahren mit 15,6 Prozent. Dies sind zentrale Ergebnisse der ersten Online-Payment-Studie des EHI zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser .

Weitere relevante Marktanteile wurden für PayPal zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , Vorauskasse, Finanzierung, Nachnahme und Sofortüberweisung ermittelt.

Vorauskasse ist Händlers Liebling

Die für den Händler kostengünstigsten Verfahren sind neben der Vorauskasse (keine Kosten) die Sofortüberweisung mit 0,7 Prozent und die Lastschrift mit einem Prozent Gesamtkosten. Vergleichsweise teuer kommen ihn mit durchschnittlich 1,8 Prozent die Zahlung per Kreditkarte oder PayPal. Diese Richtwerte beruhen auf Angaben von Unternehmen mit mehr als 25 Millionen Euro E-Commerce-Umsatz.

Shops versuchen mit Rabatten Kunden zu lenken

Für den Kunden ergeben sich dementsprechende Rabatte oder Preisaufschläge bei der Wahl eines Bezahlverfahrens. Rabatte werden am häufigsten bei Vorauskasse und Sofortüberweisung vom Händler gewährt, ein Preisaufschlag erfolgt sehr oft bei Zahlung per Nachnahme oder PayPal.

Die EHI Online-Payment Studie 2012 bietet neben der Analyse der Marktanteile der umsatzstärksten Zahlungsmittel u.a. die Ermittlung von Steuerungsinstrumenten und Empfehlungen für Marktakteure. Erstkunden mit Markenzahlungsmitteln (z.B. PayPal) zu gewinnen und sie später auf günstigere White-Label-Bezahlungsarten (z.B. Kauf auf Rechnung) zu lenken, kann sich für den Händler lohnen.

An der Erhebung nahmen online 169 Unternehmen teil, die zusammen rund 33 Prozent des deutschen E-Commerce-Umsatzes 2011 erwirtschafteten. Die Studie ist als PDF zum Preis von 495 Euro zu kaufen zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser .

(Autor: Sebastian Halm )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?