Expert Talk: "Close the loop! Wie aus Produktdaten Product Experience wird" Video-Podcast ansehen
Product Experience statt simpler Beschreibungstexte: Wer mit Produktinformationen arbeitet und dabei Nutzer-Feedback und Channelsignale berücksichtigt, kann ein fortschrittliches Kundenerlebnis gestalten. Wie das genau funktioniert, erklärt Contentserv-Chef Michael Kugler im iBusiness Expert Talk. Video-Podcast ansehen
Holen Sie sich Ihr 'iBusiness Executive Briefing' kostenlos iBusiness Daily mit Executive Briefings abonnieren
Abonnieren Sie den den 'iBusiness Daily Newsletter' und bekommen Sie zweimal wöchentlich das umfassende 'iBusiness Executive Briefing' kostenlos zugemailt: .
iBusiness Daily mit Executive Briefings abonnieren

Facebook-Studie: Advertising in Social Media wirkt (unter bestimmten Bedingungen)

13.06.2012 Die Verkäufe im stationären Handel lassen sich via Facebook zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser steigern - vorausgesetzt, das Unternehmen spricht Fans mit einer Strategie aus interessanten Inhalten und bezahlter Werbung an. Das ist die Kernaussage einer Studie von Comscore zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen zum Advertising auf Facebook, an der das soziale Netzwerk selbst mitgewirkt hat.

Die Studie hat eine Testgruppe von Facebook-Fans einer Marke (Starbucks zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser )genommen und einer Kontrollgruppe aus demographischen Doppelgängern (also mit ähnlichen Alters- und sonstigen Merkmalen sowie gleichen Surfgewohnheiten) gegenübergestellt.

Die Facebook-Fans und ihre mit Social Ads adressierten Freunde kauften in Filialen vor Ort signifikant häufiger ein - und zwar 38 Prozent häufiger als die Kontrollgruppe, gemessen vier Wochen nach Beginn einer Facebook-Kampagne mit bezahlten und unbezahlten Inhalten.

Die Studie zeigt damit auf
  • dass Facebook-Marketing eine langfristige Strategie verfolgen muss, um zu wirken
  • dass das Einkaufsverhalten in Filialen vor Ort nach einigen Wochen signifikant steigt, wenn eine Kampagne auf Facebook lanciert wurde.
Die Studie zeigt nicht auf
  • wieviel Investitionen notwendig sind, um dieses Ziel zu erreichen
  • ob diese Anstrengungen in einem vernünftigen Verhätlnis zum erzielten Effekt stehen
  • wieso auch in der Kontrollgruppe das Einkaufsverhalten nach Kampagnenbeginn ansteigt, wenn auch deutlich weniger stark als bei den Facebook-Fans.
Neuer Kommentar  Kommentare:
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
alle Veranstaltungen Webcasts zu diesem Thema:
Dienstleister-Verzeichnis Agenturen/Dienstleister zu diesem Thema: