Digitale Assets sind längst ein geschäftskritischer Faktor geworden. Genau deswegen brauchen Manager heute einen wirklich transparenten Blick auf ihre Applikationen, Abhängigkeiten und Lizenzen, erklärt Mesut Bakir vom Softwareanbieter Cast im iBusiness Expert Talk.
Video-Podcast ansehen
Digitales Bezahlen ist heute gewohnt und fremd zugleich. In Online-Shops nutzt es fast jeder, in der Offline-Welt ist es wenig verbreitet. Das soll sich ändern, meint Computop-Gründer Ralf Gladis im iBusiness Expertengespräch.
Video-Podcast ansehen
Warum EMail-Marketing in Unternehmen an Bedeutung gewinnt
Bild: iStockphoto

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Horst D. Deckert

Zu: Warum EMail-Marketing in Unternehmen an Bedeutung gewinnt

Nur weil jedes zweite Unternehmen auf E-Mail Marketing vertraut, heißt das nicht, dass es an Bedeutung gewinnt. Das Gegenteil ist richtig. E-Mail Marketing ist der Top-Flop, bringt fast nichts mehr.

Den Beweis kann ich antreten. Seit Oktober 2008 versende ich keine Newsletter mehr, habe komplett auf Social Media umgestellt.

Ergebnis:

Um die gleiche Anzahl von Social-Media-Abonnenten aufzubauen, wie für einen Newsletterstamm, der in 6 Jahren entstand, brauchte ich zu einem Bruchteil der Kosten nur 6 Monate!

Weniger Kosten, mehr Aufträge, mehr Gewinn!

Nicht nur bei mir selbst, sondern auch bei meinen Kunden.

Newsletter kann man getrost vergessen.
Horst D. Deckert

Zu: Warum EMail-Marketing in Unternehmen an Bedeutung gewinnt

Nur weil jedes zweite Unternehmen auf E-Mail Marketing vertraut, heißt das nicht, dass es an Bedeutung gewinnt. Das Gegenteil ist richtig. E-Mail Marketing ist der Top-Flop, bringt fast nichts mehr.

Den Beweis kann ich antreten. Seit Oktober 2008 versende ich keine Newsletter mehr, habe komplett auf Social Media umgestellt.

Ergebnis:

Um die gleiche Anzahl von Social-Media-Abonnenten aufzubauen, wie für einen Newsletterstamm, der in 6 Jahren entstand, brauchte ich zu einem Bruchteil der Kosten nur 6 Monate!

Weniger Kosten, mehr Aufträge, mehr Gewinn!

Nicht nur bei mir selbst, sondern auch bei meinen Kunden.

Newsletter kann man getrost vergessen.
Horst D. Deckert

Zu: Warum EMail-Marketing in Unternehmen an Bedeutung gewinnt

Nur weil jedes zweite Unternehmen auf E-Mail Marketing vertraut, heißt das nicht, dass es an Bedeutung gewinnt. Das Gegenteil ist richtig. E-Mail Marketing ist der Top-Flop, bringt fast nichts mehr.

Den Beweis kann ich antreten. Seit Oktober 2008 versende ich keine Newsletter mehr, habe komplett auf Social Media umgestellt.

Ergebnis:

Um die gleiche Anzahl von Social-Media-Abonnenten aufzubauen, wie für einen Newsletterstamm, der in 6 Jahren entstand, brauchte ich zu einem Bruchteil der Kosten nur 6 Monate!

Weniger Kosten, mehr Aufträge, mehr Gewinn!

Nicht nur bei mir selbst, sondern auch bei meinen Kunden.

Newsletter kann man getrost vergessen.
Horst D. Deckert

Zu: Warum EMail-Marketing in Unternehmen an Bedeutung gewinnt

Nur weil jedes zweite Unternehmen auf E-Mail Marketing vertraut, heißt das nicht, dass es an Bedeutung gewinnt. Das Gegenteil ist richtig. E-Mail Marketing ist der Top-Flop, bringt fast nichts mehr.

Den Beweis kann ich antreten. Seit Oktober 2008 versende ich keine Newsletter mehr, habe komplett auf Social Media umgestellt.

Ergebnis:

Um die gleiche Anzahl von Social-Media-Abonnenten aufzubauen, wie für einen Newsletterstamm, der in 6 Jahren entstand, brauchte ich zu einem Bruchteil der Kosten nur 6 Monate!

Weniger Kosten, mehr Aufträge, mehr Gewinn!

Nicht nur bei mir selbst, sondern auch bei meinen Kunden.

Newsletter kann man getrost vergessen.
Horst D. Deckert

Zu: Warum EMail-Marketing in Unternehmen an Bedeutung gewinnt

Nur weil jedes zweite Unternehmen auf E-Mail Marketing vertraut, heißt das nicht, dass es an Bedeutung gewinnt. Das Gegenteil ist richtig. E-Mail Marketing ist der Top-Flop, bringt fast nichts mehr.

Den Beweis kann ich antreten. Seit Oktober 2008 versende ich keine Newsletter mehr, habe komplett auf Social Media umgestellt.

Ergebnis:

Um die gleiche Anzahl von Social-Media-Abonnenten aufzubauen, wie für einen Newsletterstamm, der in 6 Jahren entstand, brauchte ich zu einem Bruchteil der Kosten nur 6 Monate!

Weniger Kosten, mehr Aufträge, mehr Gewinn!

Nicht nur bei mir selbst, sondern auch bei meinen Kunden.

Newsletter kann man getrost vergessen.
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?