Wo müssen Sie dieses Jahr wirklich investieren? Welche Tools erleichtern Shopbetreibern im härter werdenden Wettbewerb 2019 das Geschäft wirklich? Aufklärung bringt unsere Virtuelle Konferenz.
Programm und Anmeldung

Springer gibt Leistungsschutzrecht nicht verloren

10.11.2014 Springers Chef-Lobbyist Christoph Keese 'Christoph Keese' in Expertenprofilen nachschlagen glaubt noch immer an das Leistungsschutzrecht: In einem Zivilverfahren könnten die Verlage noch immer Geld erstreiten um "den Journalismus zu finianzieren".

 (Bild: Stevepb/Pixabay)
Bild: Stevepb/Pixabay
Neue Interpretation für das Einknicken der Verlage beim Leistungsschutzrecht: In einem langen Blogbeitrag zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser hat Springer zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen -Lobbyist und Leistungsschutzrecht-Erfinder Christoph Keese erklärt, mit den Gratislizenzen an Google haben die Verlage "Zeit und Ruhe für das Zivilverfahren" gewonnen. Am Ende des vermutlich jahrelangen Prozesses hätten die Verlage aber immer noch eine "reele Chance" mit dem Instrument "Geld zu verdienen".

(Autor: Dominik Grollmann )

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

In diesem Beitrag genannt:

Personen: Christoph Keese
Firmen und Sites: asv.de presseschauder.de
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 10.11.2014:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?