Für Notebook oder Briefkasten. Smartphone oder Tablet. Tasche oder Zigarettenschachtel: 10er Set für alle Digitalen zum Haltung zeigen gegen Rassismus. Hier ordern
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Leitfaden kaufen
Warum Googles und Microsofts Agenten scheitern werden
Bild: Pixabay

Warum Googles und Microsofts Agenten scheitern werden

Googles Agent und Microsofts Cortana sind die Vorboten einer neuen Art, wie wir in Zukunft mit der digitalen Welt interagieren. Doch noch fehlt den Agenten ein wesentliches Element - und das ist nicht technischer Natur.

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Trackbacks / Kommentare
Severin Lucks Von: Severin Lucks, DELUCKS GmbH Relation Browser Zu: Warum Googles und Microsofts Agenten scheitern werden 13.10.16
Ich denke dass nur diejenigen Agenten gewinnen können, die in alle digitalen Prozesse eingebunden werden: denn nur die Anwendung als Browser- und Mobilitätshilfe ist zu "engsichtig".

Vielmehr geht es darum die Konsumenten mit Situationsrelevanten Informationen zu bestücken. Sprich sie müssen bspw. erfassen, was die Menschen an Klamotten kaufen und Tipps geben, was sie zum aktuellen Wetter anziehen müssen.

Da alle gut Daten sammeln können wird der entscheidende Wettbewerbsvorteil das Vertrauen zum Datenschutz sein. Und genau da haperts bei Google und Facebook besonders. Apple und Microsoft hätten da aber auch noch Potenzial. Ich denke dass es hier einen neuen Player geben wird, der das Rennen macht.
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 10.10.16:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?