Der Workshop 'Kataloggestaltung und -optimierung' ist für Sie, wenn Sie online verkaufen, Ihren Kunden aber auch über Printwerbemittel einen Anstoß schicken wollen.
Programm ansehen
Erfolgs-Stories und Best Practise über den Katalog als Touchpoint im E-Commerce
Jetzt kostenlos vorregistrieren

Digitalisierung: Asien erringt Technologieführerschaft

06.03.2019 Ob Künstliche Intelligenz (KI), die digitale Patientenakte oder E-Government: Große wie kleine Wirtschaftsnationen weltweit haben sich ehrgeizige Ziele für die Digitalisierung gesetzt. Germany Trade & Invest zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser (GTAI) hat in 35 Ländern untersucht, welche Strategien einzelne Staaten beim Thema Digitalisierung verfolgen.

 (Bild: nyochi / Pixabay.com)
Bild: nyochi / Pixabay.com
Ergebnis der Untersuchung: Die USA verfolgen bislang keine umfassende Strategie, um KI zu fördern. Das Feld bleibt bisher weitgehend den Technologiekonzernen überlassen. Im Februar 2019 hat Präsident Donald Trump 'Donald Trump' in Expertenprofilen nachschlagen die Bundesbehörden allerdings angewiesen, der Forschung und Entwicklung von KI bei der Mittelvergabe Priorität einzuräumen und Forschern weiteren Zugang zu Regierungsdaten zu gewähren. Beim Mobilfunkstandard 5G wollen die USA wieder Weltmarktführer werden, wie bereits bei 4G. Dabei spielt gewiss eine Rolle, dass die US-Regierung bei 5G eine Einbindung chinesischer Technologie verhindern will. Für 2019 sind mehrere Frequenzauktionen geplant.

Asiatische Länder holen enorm auf

Gerade Daten gelten als entscheidender Treibstoff für die Forschung im Bereich der KI. Chinesische Unternehmen können in diesem Sektor auf die uneingeschränkte Unterstützung der Regierung setzen und auf riesige Datenmengen zurückgreifen. Daher könnte China bei der digital gestützten Mobilität mit Konzepten wie autonom fahrenden Autos und Busflotten schon bald seine Stärken ausspielen, meinen die Studienautoren. Die Entwicklung schreite hier deutlich schneller als anderswo. Insgesamt mische China sehr weit vorne mit, und das nicht nur bei KI, sondern auch bei disruptiven Technologien wie Blockchain.

Auch im restlichen Asien sind die Weichen in Richtung digitale Zukunft gestellt: Japan treibt die Entwicklung zur "Society 5.0" voran und will bei der KI vorn dabei sein. Vor dem Hintergrund der demographischen Entwicklung könnten in zehn bis zwanzig Jahren fast 50 Prozent der Arbeitskräfte in Japan durch Roboter oder KI ersetzt werden. Und während in vielen Staaten noch die Vorbereitungen für die Einführung von 5G laufen, wird in Südkorea im ersten Halbjahr 2019 voraussichtlich eines der ersten 5G-Netze weltweit eingeführt. Auch im E-Government wird Südkorea in diversen Rankings als weltweit führend eingestuft.

Europa hinkt hinterher

In Europa sind aufgrund des geplanten Brexits viele Blicke auf das Vereinigte Königreich (VK) gerichtet. Ungeachtet dessen verfügt das Land über einen hohen Digitalisierungsgrad: Fast alle öffentlichen Anträge können im Internet abgewickelt werden, Arzttermine online gebucht, Gemeindesteuern über das Netz bezahlt und ebenso Gesellschaften gegründet werden. In einer UN-Studie von 2018 rangierte das VK bei der digitalen Verwaltung weltweit auf Platz vier. Nur Dänemark, Australien und Südkorea konnten noch besser abschneiden. Trotz des bevorstehenden Brexits dürfte auch die robuste digitale Start-up-Szene ein wichtiges Standbein der Wirtschaft bleiben.

(Autor: Dominik Grollmann )

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

In diesem Beitrag genannt:

Personen: Donald Trump
Firmen und Sites: gtai.de
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 06.03.2019:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?