Erfahren Sie, wie man durch Move2Cloud und damit moderner E-Commerce-Technologie den Fachhandel dabei unterstützen kann, Endkunden zu begeistern. Das Webinar zeigt, welche Entwicklungen Verbundgruppen und Großhandel beachten müssen - und wie es in der Praxis realisierbar ist, die Chancen des E-Commerce in einem mehrstufigen Vertrieb zu nutzen.
Jetzt kostenlos anmelden
Digitales Bezahlen ist heute gewohnt und fremd zugleich. In Online-Shops nutzt es fast jeder, in der Offline-Welt ist es wenig verbreitet. Das soll sich ändern, meint Computop-Gründer Ralf Gladis im iBusiness Expertengespräch.
Video-Podcast ansehen
Marketing Automation: Fünf Herausforderungen, die die nächsten Jahre bestimmen
Bild: William Warby/Flickr
Bild:  William Warby/Flickr unter Creative Commons Lizenz by

HANDLUNGSRELEVANZ

 
Operativ
Strategisch
Visionär
Technik
Medien
Wirtschaft
 
heute
morgen
übermorgen
Die iBusiness-Handlungsmatrix zeigt, wie langfristig die vorgestellten Aufgaben angegangen werden müssen.
Was zu tun ist:
Heute: Bedarf an Marketinglösungen identifizieren
Morgen: Architektur der Marketinglösung in Gesamtheit mit der Business Intelligence des Unternehmens planen
Übermorgen: Flexible Lösung installieren
Es ist eine gewaltige Umwälzung, die auf die Marketingwelt zukommt: Marketing-Automation läutet das Ende der Massenkommunikation ein. Und ersetzt sie durch massenhafte 1:1-Kommunikation. Millionenfach lassen sich Konsumenten gezielt und individuell ansprechen. Eine Maschine kann in Sekundenbruchteilen entscheiden, ob sie einem Nutzer eine Werbung für Katzen- oder Hundefutter, für ein Auto oder eine Flugreise anzeigen soll. Zumindest theoretisch.

Praktisch begleitet dieses Versprechen die Digitalbranche schon seit Jahren - und wird mindestens im Jahresrhythmus erneuert. Jedes Mal wird alles besser, schöner, schneller. Zuletzt standen diese Themen auf der Agenda:
  • Nach Big Data kommt Smart Data,
  • auf die Data Management Plattform folgt der Universal Data Hub,
  • nach Predictive Targeting erobert Artificial Intelligence das Marketing
  • und Realtime Advertising wird erst durch Header Bidding richtig rund.

Wer sich die Buzzwords genau ansieht, erkennt schnell: Substantiell Neues ist nicht dabei. Im Wesentlichen handelt es sich um Detailverbesserungen. Ob im Targeting die Wahrscheinlichkeiten nun mittels einer KI einen Hauch genauer berechnet oder beim Realtime Advertising die Effizienz noch etwas gesteigert wird, weil mit mehreren Ad-Exchange-Plattformen zusammengearbeitet wird (Header Bidding), macht keinen grundsätzlichen Unterschied.

Oder, wie es Alexander Handcock 'Alexander Handcock' in Expertenprofilen nachschlagen , Marketing-Chef von Selligent zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen , in seltener Offenheit formuliert: "Automatisierung ist als Thema heute ein alter Hut. Aktueller denn je ist aber die konsequente und vollständige Vernetzung des kompletten Daten und Kampagnenmanagements - ohne ärgerliche Softwarebrüche."

Dauerthema und Hidden Champion unter allen Automation-Trends ist die Frage, wie hoch 2017 die Einstiegshürden sein werden, für welche Unternehmen sich die Investition überhaupt lohnt und welche Risiken dabei la

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!

Marktzahlen zu diesem Artikel:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?