Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Für Notebook oder Briefkasten. Smartphone oder Tablet. Tasche oder Zigarettenschachtel: 10 A5-Aufklebersets zum Haltung zeigen gegen Rassismus. Hier ordern
Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und verpassen Sie keine Zukunftsanalysen mehr:
Premium-Mitgliedschaft sichern

VoD-Marktumfrage: Wieso Apple+ nicht zum Netflix-Killer taugt

30.04.2019 Apple TV wird kein Netflix-Killer, das legt eine aktuelle Umfrage zu Streaming und VoD nahe.

 (Bild: Netflix)
Bild: Netflix
"Traditionelles Fernsehen ist für mich nicht relevant": In einer aktuellen Umfrage der Marketing-Consultants Simon Kucher & Partners zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen stimmen in den meisten Teilnehmer-Ländern mehr als 60 Prozent der (streaming-affinen) Befragten dieser Aussage zu. Am niedrigsten ist die Ablehnung von Linear-TV mit je 46, 57 und 58 Prozent in Australien, Frankreich und Deutschland. Hierzulande ist jedoch die Nutzung von frei verfügbaren Inhalten traditioneller Fernsehsender (etwa über Mediatheken) mit über 70 Prozent vergleichsweise hoch.

Im Länderdurchschnitt stimmten knapp 75 Prozent der Streaming-affinen Befragten der Aussage zu, dass Streaming bei ihnen traditionelles Fernsehen ersetzt. Besonders konsequent sind hier Singapur (95 Prozent), Mexiko (88 Prozent) und die USA (84 Prozent). Dies zeigt: In Ländern mit geringem oder wenig attraktivem öffentlich-rechtlichen TV-Angebot werden Streaming-Dienste besonders gerne genutzt.

Denn laut Studie war in allen teilnehmenden Ländern die Qualität der dargebotenen Inhalte wichtiger als der Preis bei der Auswahl eines Streaming-Diensts. Ebenso gaben alle Länder bis auf eines an, gerne einen höheren monatlichen Preis für ihr Streaming-Abonnement zu bezahlen, wenn es dafür keine Werbeunterbrechungen gibt. Die Zustimmungsraten für kostenfreies Streaming mit Werbespots lagen in allen Ländern unter 15 Prozent.

Doch was lässt der Eintritt eines weiteren starken Wettbewerbers wie Apple zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser in den Markt erwarten? Anwender sind dem neuen Angebot gegenüber durchaus positiv eingestellt: Auf die Frage, ob sie sich ein Abonnement von Apple TV+ vorstellen könnten, antworteten in acht von neun Ländern zwischen 25 und 45 Prozent mit 'Ja' sowie 40 bis 57 Prozent mit 'Vielleicht'. Einen monatlichen Preis für das Angebot von circa zehn Euro empfanden viele Nutzer als fair; lediglich in den lateinamerikanischen Ländern war die Zahlungsbereitschaft geringfügig niedriger.

Für Wettbewerber wie Netflix zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser oder Amazon zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser sind das gar nicht so bedrohliche Nachrichten: In sieben von neun Ländern gaben die meisten Teilnehmer an, dass sie Apple TV+ zusätzlich zu ihren bereits bestehenden Abonnements nutzen würden. Wegen des Apple-Angebots alle bisherig genutzte Abos kündigen würden in einem Dreiviertel der Länder weniger als zehn Prozent.

(Autor: Sebastian Halm )

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 30.04.2019: