Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Unser Webinar zeigt Ihnen, wie Sie Kundendaten optimaler nutzen können, um Warenkörbe zu füllen und Conversions zu erzielen.
Kostenlose Anmeldung
Anhand von konkreten Anwendungsbeispielen aus der Praxis erfahren Sie, mit welchen Schritten Sie ihre interne und externe Kommunikation komplett digitalisieren.
Zum Programm des Webinars
Bild: Skeeze/Pixabay

HANDLUNGSRELEVANZ

 
Operativ
Strategisch
Visionär
Technik
Medien
Wirtschaft
 
heute
morgen
übermorgen
Die iBusiness-Handlungsmatrix zeigt, wie langfristig die vorgestellten Aufgaben angegangen werden müssen.
TL;DR
Wer heute im Marketing arbeitet, muss sich auf "lebenslanges Lernen" einstellen.
Die Digitalisierung der Werbebranche schafft stetig ein Füllhorn an Optionen für Zielgruppenansprache, Werbemittelplatzierung und Budgetoptimierung. Marketer stehen vor der Mammutaufgabe, genau abzuwägen, welchen für ihre Marketingziele und Budgetplanung optimalen Pfad sie durch das digitale Dickicht einschlagen sollten. Durch die Transformation verändert sich das Berufsbild zum Teil radikal. Entsprechend gelten die Folgen der Digitalisierung Marketern als die größte Herausforderung für ihre Marketingkarriere. Im Umfeld der OMR wollten wir von Werbern, Vermarktern und Dienstleistern wissen, welche dieser Herausforderungen ihren Berufsalltag derzeit am meisten prägen. Und wie sie damit umgehen.

Herausforderung: Marketingwissen

"Die größte Herausforderung ist es, dem eigenen Anspruch, den Job sehr gut zu machen, gerecht zu werden", sagt Mona Poebing 'Mona Poebing' in Expertenprofilen nachschlagen , Head of User Relation und Communication beim Sportartikelhersteller Decathlon zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser . Und spricht damit vielen aus der Seele. "Marketing ist schon lange nicht mehr das, was man vor langer Zeit im Studium gelernt hat. Marketing ist mittlerweile so schnelllebig - über viele verschiedene Kanäle hinweg - so dass die Antizipation von Marketingtrends und deren Einordnung eine spannende, aber auch notwendige Aufgabe darstellt. Es gibt kein 'Schema F' mehr."

Es gibt kein Schema F mehr
(Mona Poebing, Head of User Relation , Decathlon)
Bild: Decathlon


Das sorgt durchaus für Unsicherheit, wie die Studie "Status Quo: Digitalisierung und Marketing" zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser von Avantgarde Expert zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser darlegt. Die Analyse zeigt auf, wie gut sich Marketer auf die neue Berufswelt durch ihr Studium und ihre Ausbildung vorbereitet fühlen. 46 Prozent der Befragten über alle Marketingdisziplinen hinweg bewerten ihre Vorbereitung positiv, gleichzeitig sind 35 Prozent der Meinung, gefühlt eher schlecht oder sehr schlecht vorbereitet zu sein. Im untersuchten Bereich Marketing und Kommunikation sagen lediglich 35 Prozent, dass sie ihr

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Anmelden und für für 1.0000 € lesen. (Kostenfrei für Premium-Mitglieder)

Sie können diese iBUsiness-Analyse als iBusiness-Basis-Mitglied für 1.0000 € abrufen. Für Premium-Mitglieder ist der Abruf kostenfrei.

Jetzt registrieren!

Marktzahlen zu diesem Artikel:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?