Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Bye bye 3rd Party Cookies, hello People-Based Marketing! Erfahren Sie, wie Targeting-Mechanismen in der Post-Cookie-Ära neu gedacht werden. Der Vortrag zeigt Ihnen, welche Mechanismen betroffen sind und wie sich diese für Ihr Business mittels People-Based Marketing substituieren und sogar verbessern lassen.
Programm ansehen
Unser Video zeigt, wie Sie auf iBusiness mit Webinaren und Virtuellen Konferenzen schnell, einfach und preiswert zahlreiche hochkarätige B2B-Leads für Ihren Vertrieb generieren können.
Video abrufen
'Kauf, Du Sau': Wie Echtzeitwerbung die Kreativität tötet
Bild: Jerzy Sawluk/pixelio.de

HANDLUNGSRELEVANZ

 
Operativ
Strategisch
Visionär
Technik
Medien
Wirtschaft
 
heute
morgen
übermorgen
Die iBusiness-Handlungsmatrix zeigt, wie langfristig die vorgestellten Aufgaben angegangen werden müssen.
Was zu tun ist:
Heute: Mediadienstleister evaluieren
Morgen: Kampagenenziele anpassen
Übermorgen: Markenbotschaft definieren
Die Veränderung bei den Cannes Lions zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , dem größten Werbe- und Kreativfestival der Welt, ist symptomatisch: 2014 schmissen dort nicht mehr die bekannten Agenturnetzwerke die größten Partys, sondern Google zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser und Facebook zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser . Verhielten sich Techniker und Kreative in den Agenturen bislang eher wie Wasser und Öl, so verrührt der Siegeszug der interaktiven Medien die beiden immer stärker zu einer Emulsion.

Die beiden Lager, die sich seit der Erfindung des JPEG-Formats argwöhnisch beäugen, nähern sich notgedrungen an. In der Werbewelt gelten bis heute TV und Plakat als die Champions League der Kreation, während Onlinewerbung gerne an den Praktikanten delegiert wird, "der gestern vergessen hat den PC auszuschalten - zur Strafe, versteht sich", wie Sascha Jansen 'Sascha Jansen' in Expertenprofilen nachschlagen , Managing Director des Werbedienstleisters Annalect zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser süffisant bemerkt.

Aber natürlich spüren die Top-Kreativen weltweit, wie sich die Zeiten ändern. Als disruptive Kraft macht sich Programmatic Buying, der voll digitalisierte und dynamisierte Einkauf von Werbemitteln, bemerkbar. Was zunächst vielfach als Trend abgetan wurde, der lediglich den Mediaeinkauf betrifft, hat längst Sprengkraft in der Kreativszene entwickelt: Automatisierter Werbemitteleinkauf erlaubt automatisierte Kampagnen mit automatisierten Werbemitteln - und spätestens dann kommt die Kreation ins Spiel.

Alexander Schill, Kreativchef der Serviceplan-Gruppe
Bild: Serviceplan

Der Trend zum automatischen Mediaeinkauf ist nicht mehr aufzuhalten. Erst jüngst sorgte die Nachricht für Aufsehen, dass Procter & Gamble zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , imm

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Zu: 'Kauf, Du Sau': Wie Echtzeitwerbung die Kreativität tötet

Ich habe mir gerade überlegt, wie die Customer Journey für die im ersten Beispiel genannte Snickers-Kampagne aussieht, welche tiefschürfenden Erkenntnisse über Big Data gewonnen werden und wie die smarten Kampagenenziele aussehen könnten. Dann habe ich aufgehört zu denken und von einer Welt zu träumen begonnen, die ohne Marketing-Sprech und Schlagworte auskommt...
Dominik Grollmann
Von: Dominik Grollmann ,  HighText Verlag OHG
Am: 24.06.2014

Zu: 'Kauf, Du Sau': Wie Echtzeitwerbung die Kreativität tötet

Das Beispiel Snickers demonstriert eigentlich nur, wie sich die Botschaft einer Kampagne medienadäquat in verschiedene Kanäle übertragen lässt. Meist findet das ja gar nicht statt und es wird einfach nur der TV-Spot in ein Banner "gepackt".

Ob die konkrete Idee, eine Google-Adwords-Kampagne fürs Branding zweckzuentfremden, erfolgreich ist, weiß ich nicht. Originell ist sie in jedem Fall.
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?