Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Heiße Luft ist zum Fönen da. Ihre E-Commerce-Lösung wählen Sie besser anhand von Fakten. Wir zeigen Ihnen in unserem Vortrag, wie Sie garantiert die Richtige finden.
Zum Vortrag anmelden
Risiko-Management im Marketing spielt auch immer mehr in Unternehmen eine Rolle. Wie man das Jahresverlustpotenzial berechnet und minimiert.
Programm ansehen

Amazon startet eigene Onlineapotheke

18.11.2020 In den USA hat Amazon den Start eines eigenen Apothekendienstes für verschreibungspflichtige Medikamente angekündigt. Die Aktien der Konkurrenz sind daraufhin eingebrochen.

 (Bild: Pexels auf Pixabay)
Bild: Pexels auf Pixabay
Mit 'Amazon Pharmacy', das seit Dienstag am Start ist, mischt Amazon zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser nun auch die Pharmaziebranche auf. Beim Kauf von Medikamenten über die Webseite oder App bietet der Versandhändler Preisvergleiche an. Kunden können zwischen einer Zuzahlungsoption für Versicherte sowie Rabatten für Prime-Mitglieder wählen, wenn die Medikamente privat ohne Versicherung bezahlt werden sollen. Um Medikamentenmissbrauch vorzubeugen wolle Amazon bestimmte Mittel wie Opioide nicht versenden.

Der Versandriese bereitet den Schritt schon länger vor. 2018 hatte der Konzern die Onlineapotheke PillPack für 770 Millionen US-Dollar übernommen und sich seitdem mehr staatliche Lizenzen für den Versand von ärztlichen Verordnungen in den USA gesichert. "Wir wollten es den Menschen leicht machen, ihre Medikamente zu bekommen, die Kosten zu verstehen und sie nach Hause zu bringen", wird in Medienberichten TJ Parker zitiert, Vice President of Pharmacy bei Amazon und Mitgründer von PillPack.

Mit der Ankündigung brachen Aktien der Pharmazieketten Walgreens, CVS Health, Rite Aid um bis zu zwölf Prozent ein. Auch die Konkurrenten Cardinal Health und McKesson mussten Federn lassen. Amazon-Aktien legten dagegen vorbörslich um 2,5 Prozent zu. Laut dem Finanzportal Onvista zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser soll langfristig der Markt mit der Marke 'Amazon Pharmacy' global erschlossen werden. Europäische Anbieter wie Zur Rose zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser und Shop-Apotheke zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser rüsten sich bereits.

(Autor: Frauke Schobelt )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken