Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
In Teil 2 des Webinar-Doppels erfahren Sie anhand von Anwendungsbeispielen aus deutschen Unternehmen, u.a. wie Sie mehr über das kanalübergreifende Kundenerlebnis und über tagesaktuelle Kundenbedürfnisse erfahren.
Kostenlose Anmeldung
Unser Video zeigt, wie Sie auf iBusiness mit Webinaren und Virtuellen Konferenzen schnell, einfach und preiswert zahlreiche hochkarätige B2B-Leads für Ihren Vertrieb generieren können.
Video abrufen

Audio-Streaming wird immer beliebter

20.07.2020 Drei von vier Internetnutzern hören Musik per Stream - und das besonders gerne über Video-Plattformen. Jeder vierte Audiostreamer greift auf Bezahldienste zurück.

 (Bild: Omar Medina Films auf Pixabay)
Bild: Omar Medina Films auf Pixabay
Drei von vier Internetnutzern (76 Prozent) hören zumindest hin und wieder Musik, Podcasts oder Hörspiele per Streaming. Im Vorjahr lag der bisherige Höchststand bei der Nutzung bei 72 Prozent. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , die im Mai 2020 durchgeführt wurde. Dafür befragte Bitkom Research telefonisch 1.004 Personen in Deutschland ab 16 Jahren, darunter 824 Internetnutzer. Ergebnisse:

  • Sechs von zehn Onlinern (59 Prozent) nutzen Video-Streaming-Plattformen wie YouTube oder Vimeo, um darüber Musik zu hören.
  • 57 Prozent setzen auf Musik-Streaming-Dienste wie z. B. Spotify, Deezer oder Apple Music.
  • Zudem hört gut jeder dritte Internetnutzer (36 Prozent) sein Radioprogramm per Stream.
"Streaming-Dienste dominieren mittlerweile den Audiomarkt", sagt Bitkom-Experte Dr. Sebastian Klöß 'Sebastian Klöß' in Expertenprofilen nachschlagen . "Für Künstler sind Musik-Streaming-Dienste unverzichtbar geworden, weil vor allem jüngere Nutzer von überall auf jegliche Titel zugreifen möchten." Allerdings laden zwei von fünf Internetnutzern (43 Prozent) nach wie vor Musikdateien dauerhaft auf ihre Endgeräte herunter.

Nutzer zahlen im Schnitt 11 Euro pro Monat

Jeder vierte Internetnutzer (24 Prozent) nutzt kostenpflichtige Streaming-Angebote (Vorjahr: 20 Prozent). Wer Audio-Streaming-Dienste abonniert hat, zahlt dafür durchschnittlich 11 Euro im Monat. Sechs von zehn Abonnenten (59 Prozent) tragen die Kosten dafür alleine. 41 Prozent sagen, dass sie sich die Ausgaben für ein Abonnement mit anderen Nutzern teilen. 28 Prozent nutzen ein Abonnement zusammen mit anderen, müssen sich aber nicht an den Kosten beteiligen.

Smartphone das beliebteste Abspielgerät

  • Drei Viertel der Nutzer (74 Prozent) streamen häufig über das Smartphone oder sehr häufig.
  • An zweiter Stelle liegt der Laptop, 41 Prozent der Streaming-Dienste-Nutzer greifen mit ihm häufig auf die Plattformen zu.
  • Ein Viertel (26 Prozent) streamt Musik in den meisten Fällen jeweils über den Smart-TV oder das Tablet.
  • Ähnliche viele nutzen dafür auch einen Desktop-PC (25 Prozent) oder ein internetfähiges Lautsprechersystem (25 Prozent).
Wer einmal auf den Geschmack gekommen ist, nutzt seinen Streaming-Dienst regelmäßig. Ein Drittel der Nutzer (32 Prozent) streamt sogar dauerhaft am Tag für durchgängige Hintergrundmusik, weitere 43 Prozent streamen ebenfalls täglich, wenngleich nicht dauerhaft. Und 12 Prozent tun dies mehrmals pro Woche.

(Autor: Frauke Schobelt )

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

In diesem Beitrag genannt:

Personen:
Firmen / Sites:
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken