10 wertvolle Tipps in diesem Whitepaper helfen Ihnen dabei, die User Experience Ihres Online-Shops strukturiert und Daten getrieben zu verbessern, Conversions zu optimieren und den Umsatz zu steigern.
Jetzt kostenlos downloaden
Unser Video zeigt, wie Sie auf iBusiness mit Webinaren und Virtuellen Konferenzen schnell, einfach und preiswert zahlreiche hochkarätige B2B-Leads für Ihren Vertrieb generieren können.
Video abrufen
33 Unternehmen, die Google bedrohen: Wo Googles offene Flanken liegen
Bild: Google

HANDLUNGSRELEVANZ

 
Operativ
Strategisch
Visionär
Technik
Medien
Wirtschaft
 
heute
morgen
übermorgen
Die iBusiness-Handlungsmatrix zeigt, wie langfristig die vorgestellten Aufgaben angegangen werden müssen.
Was zu tun ist:
Heute: Herausforderung annehmen, die On- und Offline-Welt miteinander zu verbinden
Morgen: Das bestehende Geschäftsmodell weiterentwickeln, alte Zöpfe über Bord werfen ...
Übermorgen: ... und übermorgen wieder von vorne beginnen.
Google gilt als das innovativste Unternehmen der Welt. Über Entwicklungen wie Google Glass, autonome Autos und Drohnen-Logistik gerät gerne aus dem Blick, dass Google im Kern von einer inzwischen etwas angegrauten Erfindung lebt: Mit Adwords hat es Google so gut wie kein anderes Unternehmen verstanden, aus dem gesammelten Surf- und Suchverhalten seiner Nutzer Kapital zu schlagen.

Der Erfolg ist so gewaltig, dass er das Unternehmen bis heute trägt. Von den 59,83 Milliarden US-Dollar Umsatz, die Google im Gesamtjahr 2013 machte, stammten 50,58 Milliarden aus dem Werbegeschäft. Allerdings: Die Wachstumsrate schrumpft schon wieder. Von 29,4 Prozent (2011) auf 15,8 Prozent im vergangenen Jahr 2013. Zugleich konnte Konkurrent Facebook zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser bei seinen Werbeeinnahmen enorm zulegen: um 82 Prozent (Q1 2014) bzw. 67 Prozent (Q2 2014). Im Gesamtjahr 2013 erwirtschaftete Facebook bereits knapp sieben Milliarden US-Dollar nur mit Werbung.

Google-Boss Eric Schmidt:
Bild: Google.com

Die Problematik dieser Entwicklung hat auch Google-Chef Eric Schmidt 'Eric Schmidt' in Expertenprofilen nachschlagen bereits erkannt: "Die Geschichte hat gezeigt, dass Größe und vergangene Erfolge kein Garant für die Zukunft sind", gab er sich jüngst bei seinem Kurzbesuch in Berlin bescheiden. Google müsse sich ständig gewahr sein, dass "irgendjemand irgendwo in einer Garage auf uns lauert", sagte Schmidt. "Ich weiß das, weil es nicht lange her ist, dass wir in dieser Garage saßen." Große Unternehmen können schnell übertrumpft werden, wie man an Yahoo zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , Nokia zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , Microsoft zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser und Blackberry zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser studieren kann.

Google erklimmt den Höhepunkt

Nun ist Google wahrlich in keiner schlechten Position, um mit dieser Situation zurechtzukommen. Das Unternehmen aus Mountain

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Zu: 33 Unternehmen, die Google bedrohen: Wo Googles offene Flanken liegen

Von mir aus gesehen die grösste Schwäche: Google denkt nur Online und in Messbarkeit. Dabei haben sie Algorithmen und Modelle von uns Menschen im Hintergrund (Gewinnoptimierung, Konkurrenzdenken, die ganze Spieltheorie, Berechenbarkeit unseres Handelns), die uns nicht gerecht werden: Neugierde, Spielen, spontane Entscheide, verrückte Sachen machen, trödeln, ziellos kreativ sein, Liebe etc. kommen dabei nicht vor. Und genau deshalb wird uns Google nie wirklich verstehen - was auch gut ist.
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?