Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Leitfaden kaufen
Werden Sie jetzt iBusiness-Premium-Mitglied und verpassen Sie keine Zukunftsanalysen mehr:
Premium-Mitgliedschaft sichern

Deutsche verbringen deutlich mehr Zeit im Web als vor dem Fernseher

01.02.2019 Jeden Tag wächst die Zahl der Internetnutzer weltweit um rund eine Million. Knapp 3,5 Milliarden Menschen pro Jahr loggen sich in ihre bevorzugten sozialen Netzwerke ein. Und mehr als 2,8 Milliarden Menschen kauften im vergangenen Jahr Konsumgüter über das Internet.

 (Bild: Rawpixel / Pixabay)
Bild: Rawpixel / Pixabay
Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einem Zuwachs von 9 Prozent - und das trotz der im Jahr 2018 gestiegenen Bedenken der Gesellschaft wegen Fake News, Fake Followern und Datenschutz. Dies geht aus der gemeinsamen Studie "Digital 2019" von Social-Media-Management-Plattform Hootsuite zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser und der Kreativ-Agentur WeAreSocial zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser hervor, die die Nutzung, die Digitaltrends und die Social-Media-Nutzung in 230 Ländern und Regionen seit acht Jahren analysiert.

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren
Acht von zehn Deutschen sind Internetnutzer, Tendenz steigend.
(chart: Hootsuite/WeAreSocial)
In Deutschland sind gegenwärtig 79,13 Millionen Menschen online. Das entspricht 96 Prozent der Bevölkerung. Im Schnitt verbringen die Deutschen 4 Stunden und 37 Minuten pro Tag im Internet und damit signifikant mehr Zeit im Web als vor dem Fernseher, der im Schnitt 2 Stunden und 55 Minuten am Tag läuft.

  • "Wetter" war der Top-Google-Suchbegriff für die Deutschen.
  • 81 Prozent schauen Online-Videos.
  • 92 Prozent der Deutschen haben ein Mobiltelefon.
  • 46 Prozent sind in sozialen Medien aktiv und verbringen über eine Stunde täglich auf diesen sozialen Plattformen.

Da eine Mehrzahl der aktiven Social-Media-Nutzer - nämlich 3,25 Milliarden Menschen - über ihre mobilen Geräte auf ihre sozialen Netzwerke zugreifen, wird es zunehmend erfolgskritisch, Content für die mobile Nutzung zu optimieren. Ebenfalls muss berücksichtigt werden, dass sich die sozialen Netzwerke, die die Menschen bevorzugt nutzen, ändern. Und auch die Art und Weise, wie sich Menschen dort engagieren, wandelt sich.

Facebook bleibt weltweit das beliebteste Social-Media-Netzwerk


Mit Facebook Ads können Unternehmen mittlerweile 2,121 Milliarden Menschen auf der ganzen Welt erreichen. Und obwohl sich das Wachstum verlangsamt, baut Facebook zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser seine Nutzerzahlen noch immer aus. Allein im letzten Quartal 2018 wuchs Facebook um 1,7 Prozent oder 37 Millionen aktive Nutzer pro Monat. Instagram zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser hingegen hat mit geschätzt einer Milliarde aktiven Mitgliedern zwar eine kleinere Nutzerschaft als Facebook, baut diese jedoch schneller aus. Instagram legte in den Monaten von Oktober bis Dezember 2018 um 4,4 Prozent oder 38 Millionen aktive Nutzer zu. Das aktive Werbepublikum von Twitter zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser und Snapchat zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser sank hingegen um 2,7 Prozent beziehungsweise 12 Prozent.

Auch im Hinblick auf Messaging Apps und Messaging-Nutzung dominiert Facebook den Markt. Durch die Investition in WhatsApp zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser hält Facebook die Marktführerschaft in 133 Ländern. Der Facebook Messenger ist in 85 Ländern die Nummer eins, darunter die USA. In China ist WeChat zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser die beliebteste Messaging App.

Online-Handel profitiert von wachsender Internet- und Social-Media-Nutzung


Die weltweite Internet- und Social-Media-Nutzung befeuert auch den Online-Handel. Mehr als 2,8 Milliarden Menschen kauften im vergangenen Jahr Konsumgüter über das Internet. Das entspricht einem Zuwachs von 3,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. 75 Prozent der Internetnutzer haben allein im vergangenen Monat online eingekauft, die Mehrheit von ihnen über mobile Endgeräte. In Summe führt das zu E-Commerce-Ausgaben im Wert von 1,785 Billionen US-Dollar. Das sind 14 Prozent mehr als im Vorjahresvergleich. Immer mehr E-Commerce findet auch via Social Media statt, da die Nutzer den Komfort genießen, direkt über ihren sozialen Feed einzukaufen.

(Autor: Susanne Steiger )

Marktzahlen zu diesem Artikel

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

Trackbacks / Kommentare
Ihr Kommentar:
Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 01.02.2019:

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?