Wie lässt sich der Unterhaltungsfaktor von Plattformen, wie Instagram, Spotify Netflix & Co im E-Commerce abbilden? Erfahren Sie, wie Sie mit 1:1-Personalisierung digitale und unterhaltsame Einkaufserlebnisse schaffen und dadurch die Kundenbindung nachhaltig stärken.
Hier kostenlos zuhören
Um in diesem digitalen Zeitalter erfolgreich zu sein, ist es Zeit, die besten Tools und Teams zu evaluieren. Erfahren Sie, welche Komponenten Sie in Ihrem Tech-Stack benötigen, um mit Ihren Kunden in Kontakt zu treten und das Wachstum zu steigern.
Hier teilnehmen
ECommerce-Prognose Möbelhandel 2025: verleiht Flügel
Bild: Pixabay/ Newhouse

HANDLUNGSRELEVANZ

 
Operativ
Strategisch
Visionär
Technik
Medien
Wirtschaft
 
heute
morgen
übermorgen
Die iBusiness-Handlungsmatrix zeigt, wie langfristig die vorgestellten Aufgaben angegangen werden müssen.
Auch im Coronajahr 2020 konnte der Onlinehandel im Segment Möbel erneut stark wachsen. Aus den Daten des Bundesverband E-Commerce und Versandhandel e.V. (BEVH) zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser geht hervor, dass demnach der ECommerce-Umsatz mit Möbeln 2020 um gut 15 Prozent auf über 5,4 Milliarden Euro gewachsen ist. Der Marktanteil des E-Commerce am gesamten Möbelhandel ist damit auf 15,7 Prozent gestiegen. In den kommenden Jahren wird der Möbel-Commerce, hauptsächlich getrieben durch den Crosschannel-Handel, weiter anziehen und Online-Wachstumsraten um gut 15 Prozent aufweisen. Bis 2025 ist ein Marktanteil von 20 Prozent durchaus möglich.

Eine ähnliche Prognose hat jüngst das IFH Köln zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser ausgegeben: Der Onlineanteil am Möbel-Einzelhandelsumsatz wird 2024 laut IFH somit in der Trendrechnung bei 16,5 Prozent liegen und kann bei zunehmender Dynamik bis auf 19,4 Prozent ansteigen. Im Vergleich zu anderen Branchen ist hier der Onlineanteil am Gesamtmarkt noch recht klein. Dennoch lässt sich sagen, dass der Onlinehandel hier innerhalb der Nische "Distanzhandel" längst zum dominierenden Kanal geworden ist und eine Ende des Umsatzwachstums ist nicht in Sicht. Der Onlinehandel mit Möbeln gehört also zu den Wachstumsmärkten. Als Wachstumsmarkt bezeichnen wir Märkte, die ein deutliches Wachstum verzeichnen, wenn auch zum Teil auf niedrigem Niveau gemessen am Gesamtmarkt.

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren
Der Onlineumsatz im Segment Möbel
(chart: HighText Verlag)


Insgesamt war das Jahr 2020 für die deutsche Möbelwirtschaft aus konjunktur

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?