Das iBusiness-Dossier stellt kostenlos die wichtigsten Analysen für Payment und Checkout im E-Commerce der Zukunft vor.
Hier Themendossier kostenlos abrufen
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Leitfaden kaufen

Onlinehandel wächst zu Weihnachten um 35 Prozent - Mode bricht ein

18.12.13 Wenn die Zahlen des europäischen Payment-Service-Providers Computop zur Homepage dieses Unternehmes Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen repräsentativ für den gesamten europäischen ECommerce-Markt sind, dann geht es den Onlinehändlern in Europa dieses Weihnachten besonders gut. Doch es gibt auch weinende Händler.

Computop hat die Bezahlvorgänge von 1. November bis 10. Dezember in der Eurozone mit dem Vorjahr verglichen. Basis der Statistiken ist die Computop-Bezahlplattform mit insgesamt 91 Millionen Transaktionen in einem Wert von über acht Milliarden Euro pro Jahr. Ergebnis: Der Euro-Onlinehandel hat im diesjährigen Weihnachtsgeschäft ein sattes Umsatzplus von 35 Prozent erreicht. Das ist ein mehr als doppelt so großes Wachstum wie von 2011 auf 2012.

"In wirtschaftlich stabilen Ländern war ein Wachstum zu erwarten und in Regionen, in denen sich die Wirtschaftskrise deutlicher auswirkt, scheinen die Konsumenten das Online-Angebot verstärkt für Preisvergleiche und günstige Angebote zu nutzen", kommentiert Computop-Geschäftsführer Ralf Gladis 'Ralf Gladis' in Expertenprofilen nachschlagen .

Nicht nur der Umsatz, sondern auch die Anzahl der Bestellungen stieg im Vergleich zum Vorjahr um satte 18 Prozent. Dabei darf sich der Onlinehandel über ein zusätzliches Präsent freuen, denn der durchschnittliche Bestellwert pro Einkauf ist um beachtliche 15 Prozent angestiegen.

Klarer Gewinner der Computop Euro-Statistik ist der Handel für Unterhaltungselektronik. Hier werden 18-prozentige Umsatzsteigerungen verzeichnet. Mit einem Zuwachs des mittleren Bestellwertes von 89 Prozent dürften Elektronik-Händler ein sehr zufriedenes Weihnachten feiern. Nicht annähernd so zufriedenstellend verläuft das diesjährige Weihnachtsgeschäft für die Modebranche. Hier bricht der Online-Umsatz für die breite Masse um acht Prozent ein. Trotz der steigenden Anzahl an Bestellungen um rund zehn Prozent sind die Bestellwerte um 17 Prozent gesunken. Ein Indiz für große Rabattaktionen - Hauptfaktor für den Umsatzeinbruch. Nur einige große Modemarken können passable Umsatzsteigerungen erzielen.

Hohe Umsätze und Bestellwerte können im Onlinehandel nur dann als Erfolg verbucht werden, solange die Retouren nicht im selben Maß steigen. Die Käufer scheinen sich ihrer Wahl jedoch sicher zu sein, denn bereits für 2012 hatte Computop einen Rückgang der Retouren vorausgesagt, der sich nach Weihnachten bestätigte. Auch für das Weihnachtsgeschäft 2013 scheinen die Retouren mit nur 18 Prozent an zusätzlichen Gutschriften im Vergleich zum Vorjahr rückläufig zu sein.

Ausgewertet wurden Online-Zahlungsvorgänge im Euro-Raum von Universal- und Fachversendern im Zeitraum 1.11. bis 10.12.2013 und den vergleichbaren Werten von 2012 gegenübergestellt. Es wurden ausschließlich Händler, die sowohl in 2012 als auch 2013 Buchungen über das Computop-Paygate durchgeführt haben, berücksichtigt.

(Autor: Joachim Graf )

Weitere Artikel zu diesem Themenbereich:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich

In diesem Beitrag genannt:

Personen: Ralf Gladis
Firmen und Sites: computop.de
Trackbacks / Kommentare
Artikel Weiterempfehlen
Empfehlen Sie diesen Artikel an Kollegen oder Freunde weiter.
Alle Meldungen vom 18.12.13:
Premium-Inhalt Interaktiv-Trends 2014 (7): Content-Marketing und Native Advertising (18.12.13)
Premium-Inhalt Wenn Unternehmen keine Medien mehr brauchen (18.12.13)
iBusiness-Adventskalender: Schwester, wir operieren! (18.12.13)
Payment-Fusion: Klarna übernimt die Sofort AG (18.12.13)
Studie: Infotainment und Assistenzsysteme beim Autokauf so wichtig wie Fahrleistungen (18.12.13)
Ende des World Wide Webs: Experten prognostizieren Zerschlagung des Internets (18.12.13)
Paid Content wächst: 2014 werden 6,8 Milliarden Euro Umsatz erwartet (18.12.13)
Studie: Personalisierung ist entscheidend für Online-Recherche und -Buchung (18.12.13)
Holidaycheck verschärft Verhaltenskodex für Hoteliers (18.12.13)
Onlinehandel wächst zu Weihnachten um 35 Prozent - Mode bricht ein (18.12.13)
Der Beweis: Der Weihnachtsmann produziert mit Industrie 4.0 (18.12.13)
90 Prozent der Affiliate-Marketer sehen Umsatzwachstum im mobilen Affiliate-Marketing (18.12.13)
Multichannel-Studie: Onlineshopper gehen am liebsten zu Lidl (18.12.13)
Paid Content: Abo kostet im Schnitt acht Euro pro Monat (18.12.13)
Browserstudie: Individuelle Startseiten werden selten gewechselt (18.12.13)
Mobile Marketing: Freenet Group übernimmt Jesta Digital Group (18.12.13)
Zeitung 2017: Hybridzeitung als künftige Lösung (18.12.13)
Internationaler Preis- und CPC-Vergleich: Marge in Frankreich und Italien bei Haushaltswaren am größten (18.12.13)
Leitfäden E-Mail-Marketing und Digitaler Dialog stehen zum kostenfreien Download bereit (18.12.13)
Aus TWT wird die TWT Interactive Group (18.12.13)
André Pallinger wechselt zu Payback (18.12.13)
IT in Behörden: CIOs müssen Wandel zu digitalen Geschäftsmodellen anführen (18.12.13)
Finanzvorstand verlässt Ströer Media (18.12.13)
Neuer B2B-Marktplatz für cloudbasierte Software und Services startet in DACH (18.12.13)
Ex Spot-Media-Vorstand startet ECommerce-Agentur (18.12.13)
Apprupt stärkt den Bereich Media Sales (18.12.13)

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?