Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Dieser Vortrag zeigt, wie Sie mit der Power von 3rd-Party-Data und innovativen analytischen Modellen, mehr Wissen ins CRM generieren, richtige Target Groups identifizieren und diese über die passenden Channels erreichen.
Programm ansehen
Digital und Programmatic sind die Werbekanäle der Zukunft, erfüllen aber derzeit die Erwartungen nicht. Woran liegt das und wie kann man diese Probleme lösen? Diese Fragen klären wir im Vortrag und beleuchten, wo der deutsche Werbemarkt immer noch große Potenziale verschenkt.
Programm ansehen
Sieben Stolpersteine bei der digitalen Transformation: Wie man sie aus dem Weg räumt
Bild: Markus Howest

HANDLUNGSRELEVANZ

 
Operativ
Strategisch
Visionär
Technik
Medien
Wirtschaft
 
heute
morgen
übermorgen
Die iBusiness-Handlungsmatrix zeigt, wie langfristig die vorgestellten Aufgaben angegangen werden müssen.
TL;DR
Nur wenn die Geschäftsführung sich klar für die digitale Transformation entscheidet, kann sie auch das gesamte Unternehmen durchdringen.
Meist geht der Impuls für die digitale Transformation im Unternehmen von der IT-Abteilung aus. Sie drängt und setzt Prozesse in Gang, die schließlich das gesamte Unternehmen erfassen sollen. Doch selbst wenn es einen Anfang gibt, ist nicht gewiss, ob und wie effizient die digitalen Veränderungen überhaupt passieren. Nicht selten verpuffen sie, bleiben stecken oder nehmen einen falschen Weg.

Denn: "Tatsächlich ist es sehr leicht, sich in endlosen Strategieprojekten zu verzetteln", sagt Marco Zingler 'Marco Zingler' in Expertenprofilen nachschlagen , Geschäftsführer der Full Service Digitalagentur denkwerk zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen . Notwendig wäre hingegen, "im Sinne eines Lean-Start-Up-Ansatzes, marktfähige Produkte zu entwickeln und diese dann in schnellen Schritten zu optimieren." Aber in vielen Unternehmen herrsche eine "Fehlervermeidungskultur" - anstatt einer Macherkultur - vor, die auch mal Fehler toleriert, resümiert der Denkwerk-Chef.


Marco Zingler, Geschäftsführer denkwerk
Bild: denkwerk

Auf den ersten Blick könnte man eigentlich zufrieden sein, denn laut einer aktuellen Studie von Arithnea zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser Dienstleister-Dossier einsehen ist das Thema digitale Transformation bei der überwiegenden Zahl der deutschen Unternehmen angekommen und - noch besser - es wird auch strategisch umgesetzt. Aber es fehlt offenbar noch die Dynamik, wie die Studie auch feststellt. So haben bisher erst 40 Prozent der deutschen Unternehmen erste Projekte tatsächlich realisiert. Der Rest der Befragten gab an, ihr Unternehmen habe mit der Umsetzung der Digitalisierung begonnen, erste Projekte geplant, befinde sich derzeit noch in ersten Gesprächen oder habe immerhin bereits die grobe Marschroute oder die Strategie vorliegen.

Alles nur halbherzig? Fehlt die richtige

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?