Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Welche Chancen und Vorteile bringt die Digitalisierung von Sales, Service, Marketing und Commerce im Mittelstand? Fakten, Beispiele und Best Practices diskutiert von Fachexperten aus dem Mittelstand.
Kostenlose Anmeldung
Unser Video zeigt, wie Sie auf iBusiness mit Webinaren und Virtuellen Konferenzen schnell, einfach und preiswert zahlreiche hochkarätige B2B-Leads für Ihren Vertrieb generieren können.
Video abrufen
Branchenanalyse Onlinehandel: Wo 2018 die Chancen liegen
Bild: Sapper_Designs / Pixabay

HANDLUNGSRELEVANZ

 
Operativ
Strategisch
Visionär
Technik
Medien
Wirtschaft
 
heute
morgen
übermorgen
Die iBusiness-Handlungsmatrix zeigt, wie langfristig die vorgestellten Aufgaben angegangen werden müssen.
TL;DR
Im Sporthandel und bei Möbeln wird im deutschen Onlinehandel der Umsatz vom Mittelstand gemacht.
"The Winner takes it all!" "Nur Kategorie-Marktführer werden im E-Commerce überleben!" "Amazon wird schon bald auch Ihre Branche übernehmen!": Glaubt man den einschlägigen ECommerce-Blogs der Unternehmensberater, ihren Präsentationen auf Onlinehandelskonferenzen und den Vertriebsargumenten einschlägiger Dienstleister und Softwareanbieter, dann werden wir alle morgen STERBEN. Es sei denn natürlich - dieser Hoffnungsschimmer wird immer parallel kommuniziert, man beauftragt den einschlägigen Unternehmensberater, Dienstleister, Softwareanbieter - oder mutiert als mittelständisches Handelsunternehmen so schnell wie möglich zu Amazon.

Der klitzekleine Schönheitsfehler der solcherart vorgetragenen Markteinschätzung ist (abgesehen vom offensichtlichen Interessengeleitetsein) dieser: Sie stimmt nicht.
  • Weder gibt es einen unaufhörlichen Zug hin zu Einhundert-Prozent-Onlinemärkten (wie die iBusiness-Analyse Zehn Handelssegmente in der Langzeit-Analyse Relation Browser belegt:

    Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

    Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

    mehr erfahren
    Nur wenige Branchen wandern bis 2020 großteils ins Web (Leseanleitung: Bei der Unterhaltungselektronik sinkt das Onlinewachstum von 45 Prozent 2012 auf 10 Prozent 2020. Gleichzeitig steigt der Online-Anteil am Gesamtmarkt von 21 auf 60 Prozent )
    (chart: HighText Verlag)

  • Ebenfalls existiert im deutschen E-Commerce gegenwärtig kein Trend, aus dem sich ein genereller wachsender Konzentrationsprozess in den einzelnen Handelsmärkten ableiten ließe

Letzteres geht aus einer Untersuchung hervor, bei der wir die Umsatzzahlen der Top-1000-Onlineshops Relation Browser in Deutschland mit den Umsatzzahlen der Top-100-Onlineshops verglichen Relation Browser und anschließend in Relation zueinander gesetzt haben.

Die Rankings der Top-100- und Top-1000-Onlineshops haben wir zunächst jeweils in 16 Teilbranchen (Optiker, Erotik, Haushaltsgeräte, Tierbedarf, Lebensmittel, Auto, Spielzeug & Baby, Medien, Sport, DIY/Garten, Hobby/ Schreibwaren, Möbel, Gesundheit, Unterhaltungselektronik, Fashion sowie Generalisten) aufaddiert. Daraus konnten wir den jeweiligen kumulierten Umsatz der Spezialanbieter des jeweiligen Marktsegments ermitteln (horizontale Achse).

In einem zweiten Schritt haben wir ermittelt, wie groß der Umsatzanteil ist, den die Top-100-Onlineshops an dem gesamten Onlinesegmentumsatz haben (der Lon

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?