Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
In Teil 2 des Webinar-Doppels erfahren Sie anhand von Anwendungsbeispielen aus deutschen Unternehmen, u.a. wie Sie mehr über das kanalübergreifende Kundenerlebnis und über tagesaktuelle Kundenbedürfnisse erfahren.
Kostenlose Anmeldung
Unser Video zeigt, wie Sie auf iBusiness mit Webinaren und Virtuellen Konferenzen schnell, einfach und preiswert zahlreiche hochkarätige B2B-Leads für Ihren Vertrieb generieren können.
Video abrufen
Künstliche Intelligenz und Smart Cities neu gedacht: Digital Business in der intelligenten Stadt
Bild: Arthur D. Little

HANDLUNGSRELEVANZ

 
Operativ
Strategisch
Visionär
Technik
Medien
Wirtschaft
 
heute
morgen
übermorgen
Die iBusiness-Handlungsmatrix zeigt, wie langfristig die vorgestellten Aufgaben angegangen werden müssen.
TL;DR
Nicht jedes Smart-City-Konzept ist zukunftssicher
Die smarte City hat Zukunft: Der Smart-City-Markt ist in den kommenden Jahren einer der am schnellsten wachsenden Sektoren in Deutschland und auch weltweit,so die Studie von eco und Arthur D. Little Der deutsche Smart-City-Markt 2017-2022 -Zahlen und Fakten Relation Browser . Smart City ist aber nicht nur als Wachstumsmarkt im Fokus von Verbänden, Unternehmensberatungen und der Politik.

1. Smart Cities heute: Die Hoffnung, die Probleme der Urbanisierung zu lösen

Smart City soll auch die Zukunft sein: Unter Smart City werden die Bilder von einer Stadt der Zukunft zusammengefasst, die die drängenden Herausforderungen lösen soll, die die fortschreitende Urbanisierung mit sich bringt. Dazu gehören Lösungen für mehr Mobilität, eine bessere Luft- und Umweltqualität und für eine alternde Bevölkerung, so der Verband der Internetwirtschaft eco. Smart-City-Lösungen sollen die adäquate Versorgung älterer Menschen erleichtern und gleichzeitig mit smarten Verkehrskonzepten Stau und Emissionen verringern.

Zugriff auf das Marktzahlenarchiv

Das Marktzahlen-Archiv ist ein Premium-Service von iBusiness.

mehr erfahren
Umsatz und Wachstumsvergleich der Smart-City-Segmente in Deutschland bis 2022
(chart: Arthur D. Little/ECO)


Smart City ist für viele noch nicht greifbar genug

Die Studie von eco und Arthur D. Little fordert: Deutsche Firmen müssen beginnen, Produkte und Services im Bereich Smart City mit Testkunden und Referenzprojekten auf den Markt zu bringen. Nur so würden sie bei den großen Megaprojekten, wie sie bereits heute international durchgeführt werden, zum Zuge kommen.

Betrachtet man aber zum Beispiel die Vision der Zukunftsstadt aus dem gleichnamigen Wettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser , findet man "CO2-neutrale, energie- und ressourceneffiziente und klimaangepasste Städte" als Bild. Es geht um "leise Autos, die keine Abgase mehr ausstoßen, gesundes Gemüse, das auf Hausdächern gedeiht, neue Gebäudekonzepte, die aus Abwasser klimafreundliche Energie gewinnen".

Sicherlich erstrebenswerte Ziele und Wünsche. Für eine Digitalisierungsstrategie de

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?