Digitales Bezahlen ist heute gewohnt und fremd zugleich. In Online-Shops nutzt es fast jeder, in der Offline-Welt ist es wenig verbreitet. Das soll sich ändern, meint Computop-Gründer Ralf Gladis im iBusiness Expertengespräch.
Video-Podcast ansehen
Erfahren Sie, wie man durch Move2Cloud und damit moderner E-Commerce-Technologie den Fachhandel dabei unterstützen kann, Endkunden zu begeistern. Das Webinar zeigt, welche Entwicklungen Verbundgruppen und Großhandel beachten müssen - und wie es in der Praxis realisierbar ist, die Chancen des E-Commerce in einem mehrstufigen Vertrieb zu nutzen.
Jetzt kostenlos anmelden
Interaktiv-Trends 2010 (5): Location Based Services
Bild: Ströer Out-of-Home Media AG
Location Based Services (LBS) sind das Dauer-Nachwuchstalent der Mobilfunkbranche: Seit Jahren setzt die Branche Hoffnungen in sie. Bis in den Profi-Status haben sie es bislang aber nie geschafft.

Die jahrelang strapazierte Prognose, dass der Markt für Location Based Services in den Startlöchern steht, wird aber nun endlich Realität. Denn endlich stimmen die Voraussetzungen: Seit Kurzem bieten Telkos wie O2 zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser Daten-Flatrates zum massenmarkttauglichen Tarif von unter zehn Euro an (bei einer Übertragungsrate von 200 MB). Die günstigste mobile Internetflatrate für einen Monat mit mindestens fünf GB Volumen kostet auch nur noch 14,99 Euro. Die entsprechenden Endgeräte sind nun ebenfalls auf dem Markt: Inzwischen gehört GPS zur Standard-Ausstattung eines Smartphones. Viele besser ausgestattete Handys bieten ebenfalls häufig GPS-Technik. Nach Einschätzung von IMS Research zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser wächst der GPS-Markt bis 2011 jährlich im Schnitt um 33,7 Prozent. Somit wäre jedes dritte Mobiltelefon, das 2011 produziert wird, mit GPS ausgestattet. Diese rasante Zunahme von positionssensitiven Mobilfunkgeräten und Anwendungen wird die Bedeutung von Standortinformationen im Marketing-Mix stark steigern.

Und schon jetzt ist Navigation eine Killeranwendung. Entscheidend ist, ob solche Services für die Nutzer kostenlos sind und sich via Werbung finanzieren. Die Werbung soll gleichzeitig nicht als störend empfunden werden, sondern zusätzlichen Nutzen generieren. Dabei kommen weniger die klassischen

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!

Marktzahlen zu diesem Artikel:

Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?