Digitales Bezahlen ist heute gewohnt und fremd zugleich. In Online-Shops nutzt es fast jeder, in der Offline-Welt ist es wenig verbreitet. Das soll sich ändern, meint Computop-Gründer Ralf Gladis im iBusiness Expertengespräch.
Video-Podcast ansehen
IoT, vernetzte Fabriken, weltweite Lieferketten, virtuelle Marktplätze; digitale Prozesse: Was diese Herausforderungen für ECommerce-Lösungen bedeuten.
Video-Podcast ansehen
So entwickelt sich der E-Commerce in Österreich und der Schweiz
Bild: Pixabay / Claudia Beyli
Wie in Deutschland haben in der Schweiz und in Österreich die Corona-Lockdowns die Einkaufspräferenzen verschoben, den Distanzhandel begünstigt und gleichzeitig dem stationären Handel aufgrund der Ladenschließungen und der mit ihnen einhergehende Rückgang der Besucherfrequenz zum Nachteil gereicht. So war 2020 ein schwieriges Jahr für den Stationärhandel, wenngleich der Handel insgesamt sehr stark wuchs. Dieses Wachstum ist komplett auf den Onlinehandel zurückzuführen, der im Corona-Jahr 2020 allein in der Schweiz insgesamt um fast 30 Prozent auf 13 Milliarden Schweizer Franken zulegen konnte. Damit liegt das Schweizer Wachstumsniveau in 2020 deutlich über dem des deutschen ECommerce-Marktes, dessen Wachstum der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel e.V.(bevh) zur Homepage dieses Unternehmens Relation Browser auf 14,6 Prozent beziffert hat. Auch Österreich konnte mit einem ECommerce-Wachstum von 17,4 Prozent prozentual stärker zulegen als Deutschland.

Der starke Zuwachs des Onlinehandels seit Pandemiebeginn setzt sich bis heute fort: Neun von zehn Onlineshopbetreibern in der Schweiz und Österreich haben in den vergangenen anderthalb Jahren neue Kundinnen und Kunden gewonnen, 51 Prozent sogar sehr viele. Zudem kaufen die Konsumentinnen und Konsumenten bei rund 40 Prozent der Anbieter häufiger ein, bei jedem zweiten davon zusätzlich auch größere Mengen. 88 Prozent der Onlinehändler verzeichneten 2020 ein Umsatzwachstum, bei mehr als einem Drittel war es mit über 30 Prozent sehr stark. Zu diesen Ergebnissen kommt eine länderübergreifende Onlinehändlerbefragung

Diesen Artikel weiterlesen?

Für Ihre Registrierung erhalten Sie ein Kontingent von fünf kostenfreien Abrufen für Premium-Analysen. Jeden Kalendermonat erhalten Sie zudem einen weiteren kostenfreien Abruf. Wenn Sie noch keinen Account bei uns haben: Einfach kostenfrei registrieren.

Jetzt registrieren!
Anzeige

Ausgewählte Agenturen und Dienstleister zu diesem Themenbereich:

Schreiben Sie Ihre Meinung, Erfahrungen, Anregungen mit oder zu diesem Thema. Ihr Beitrag erscheint an dieser Stelle.
Ihr Kommentar: 
Teilen Artikel merken

Für diesen Seite von iBusiness steht eine Mobile Ansicht zur Verfügung.
Umleiten?