Das iBusiness-Dossier stellt kostenlos die wichtigsten Analysen für Payment und Checkout im E-Commerce der Zukunft vor.
Hier Themendossier kostenlos abrufen
Der iBusiness Honorarleitfaden ist das Standardwerk für Auftraggeber und Agenturen. Er listet auf 200 Seiten detailliert die bezahlten Preise für sämtliche 87 interaktiven Gewerke.
Leitfaden kaufen
iBusiness Web-TV
Beträge 1 bis 10 von 1121
Beiträge nach Datum, Auswahl: nur Unternehmen

Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie mit bei der Umfrage zum interaktiven Wirtschaftsklimaweiter...

(09.05.18) Sie als Experte sind gefragt: Füllen Sie bitte einfach den Online-Fragebogen (Ausfülldauer 3 min) aus. Zweimal jährlich befragt die iBusiness-Redaktion die Interaktiv- und Digitalprofis in Deutschland, Österreich und der Schweiz nach ihrer Einschätzung zum Interaktiv-Wirtschaftsklima.

Internetagentur-Ranking 2018: Starke Veränderungen wirbeln IAR durcheinanderweiter...

(23.04.18) Es sind mehr Full-Service-Agenturen aus dem Internetagentur-Ranking ausgeschieden, als neu hinzugestoßen sind. Besonders starke Veränderungen gibt es im oberen Teil des Rankings.

Rebranding: VPRT wird zum VAUNETweiter...

(31.01.18) 'VAUNET - Verband Privater Medien' ist der neue Spitzenverband der audiovisuellen Medienunternehmen in Deutschland. Unter diesem Namen firmiert ab 21. Mai der 'Verband Privater Rundfunk und Telemedien' (VPRT), der die Interessen von mehr als 150 Mitgliedern aus den Bereichen des privaten Rundfunks und von Onlineanbietern vertritt.

Youtube verschärft Werberichtlinienweiter...

(17.01.18) Im Dezember hatte Youtube-CEO Susan Wojcicki Maßnahmen angekündigt, um schwarze Schafe unter Videobloggern und Werbetreibenden besser in den Griff zu bekommen. Jetzt folgen Taten .

Content und Social Media: Facebook kauft seinen Nutzern Rechtssicherheitweiter...

(09.01.18) Ein Schritt von Facebook zeigt auf, wie wohl die zunehmenden Urheberrechtsfragen in Social Media gelöst werden: Nicht durch das Warten auf offizielle Regelungen, sondern durch Lizenzvereinbarungen zwischen Dickfischen - in diesem Fall Facebook und Sony . Facebook-Nutzer können durch den Deal rund drei Millionen Videos mit Musik posten, ohne dass die Anwälte von Taylor Swift, Ed Sheeran oder anderer Sony-Künstler auf der Matte stehen.

Amazon feilt offenbar an eigenem Youtubeweiter...

(20.12.17) Erst blockierte Google den Zugriff auf sein Videoportal Youtube über Amazons Web-TV-Service Fire TV, jetzt enthüllt CNet : Amazon arbeitet offenbar an seiner eigenen Videoplattform a la Youtube an - der Dienst verweist auf ein Patent für eine entsprechende Applikation, die Video, Bilder und Audio streamen kann. Pikant dabei: Das Patent wurde mit dem 5. Dezember just an dem Tag eingereicht, als Google beleidigt sein Youtube abdrehte.

Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie mit bei der Umfrage zum interaktiven Wirtschaftsklimaweiter...

(22.09.17) Sie als Experte sind gefragt: Füllen Sie bitte einfach den Online-Fragebogen (Ausfülldauer 3 min) aus. Zweimal jährlich befragt die iBusiness-Redaktion die Interaktiv- und Digitalprofis in Deutschland, Österreich und der Schweiz nach ihrer Einschätzung zum Interaktiv-Wirtschaftsklima.

Video on demand killed the Videothekar: Amazon macht Lovefilm dichtweiter...

(16.08.17) Amazon wird Lovefilm dichtmachen. Der DVD- und Bluray-Verleihdienst, der Kunden die Datenträger per Post zuschickte, soll zum 31. Oktober 2017 aufhören zu existieren, das Versandzentrum Elmshorn geschlossen werden. Damit jagt der Streaming-Trend nach unzähligen stationären Videotheken nun auch eine große Online-Videothek vom Markt (die Zahl der physischen Videotheken sank seit 2008 von knapp 3000 auf unter 900 in 2016, laut Immobilienverband IVD ).

Analyse: Entertainment-Gigant gründet eigenen VoD-Dienst - Disney macht den 'Netfl-Exit'weiter...

(09.08.17) Entertainment-Gigant Disney kündigt seine Partnerschaft mit VoD-Portal Netflix : Ab 2019 wird der nicht mehr mit den attraktiven Film-Titeln des Unterhaltungskonzerns beliefert. Stattdessen setzt das Maus-Imperium auf eine eigene Plattform und vertreibt seinen Content bald selbst, berichtet Spiegel Online . Was das für den Markt bedeutet.

Jung von Matt startet eigene Bewegtbild-Unit in Deutschlandweiter...

(21.07.17) Der Erfolg des Modells in der Schweiz und die große Nachfrage der deutschen Kunden lasse "diesen Schritt zwingend erscheinen": Die Werbeagentur Jung von Matt startet mit einer Bewegtbild-Unit in Hamburg und setzt damit den klassischen Dienstleistermarkt unter Druck.