Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
In Teil 2 des Webinar-Doppels erfahren Sie anhand von Anwendungsbeispielen aus deutschen Unternehmen, u.a. wie Sie mehr über das kanalübergreifende Kundenerlebnis und über tagesaktuelle Kundenbedürfnisse erfahren.
Kostenlose Anmeldung
Unser Video zeigt, wie Sie auf iBusiness mit Webinaren und Virtuellen Konferenzen schnell, einfach und preiswert zahlreiche hochkarätige B2B-Leads für Ihren Vertrieb generieren können.
Video abrufen
iBusiness Digital Signage
Beträge 1 bis 10 von 99
Beiträge nach Datum, Auswahl: nur Zahlen/Studien

Unternehmen und öffentliche Hand schreiben weniger Interaktiv-Projekte ausweiter...

(15.10.2020) Die Corona-Pandemie hat auch das Ausschreibungsverhalten von Unternehmen und öffentlicher Hand beeinflusst. Das geht aus einer Auswertung des iBusiness-Ausschreibungsportals hervor.
Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder

Erhebung Wirtschaftsklima: Herbststürme über der digitalen Wirtschaftweiter...

(08.10.2020) Trotz guter Grundstimmung geht die Corona-Pandemie nicht spurlos an den deutschen Interaktivagenturen vorbei. Im Gegenteil: Die eigene Geschäftslage wird so schlecht eingeschätzt wie seit mehr als zehn Jahren nicht mehr. Das zeigen die Erhebungen zum interaktiven Wirtschaftsklima im Herbst 2020.

Ihre Meinung ist gefragt: Was tun Sie mit Ihren Messe-Budgets?weiter...

(27.04.2020) Großveranstaltungen sind bis einschließlich August verboten - noch sieht es aus, als könne die Dmexco theoretisch stattfinden. Wie beeinflusst die unsichere Veranstaltungslage in der Corona-Krise Ihre Budget-Entscheidungen - das wollen wir von Ihnen wissen.

Digital Out of Home erreicht regelmäßig drei von vier Konsumentenweiter...

(22.11.2019) Immer mehr Konsumenten sehen immer häufiger digitale Außenwerbung. Zugleich steigt in der Bevölkerung die Erinnerung an diesen Werbeträger.
Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder

Wirtschaftsklima 2019: Interaktiv-Branche stapelt tiefweiter...

(09.10.2019) Das Thema Rezession hat die Digitalwirtschaft erreicht. Die Erwartungen der Interaktiven an die allgemeine Geschäftslage der Branche haben sich eingetrübt. Die gute Nachricht: Was die eigenen Umsätze betrifft, herrscht bei den Digitalagenturen und -Dienstleistern bisher keine Spur von Trübsal.
Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder

Wie man die Digitalen Ängste der Deutschen bekämpftweiter...

(17.07.2019) Welche Folgerungen für Unternehmen und Politik folgen aus unserer großen Studie zu den Digitalen Ängsten der Deutschen? Mittels Einflussanalyse haben wir vier zentrale Handlungsfelder identifiziert.
Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder

Digitalängste: Wovor sich die Deutschen im Einzelnen fürchtenweiter...

(16.07.2019) Die Ergebnisse der großen iBusiness-Studie zu den Digitalen Ängsten der Deutschen zeigen eine schizophrene Sicht: Im persönlichen Umfeld geben sich die Deutschen überraschend entspannt. Wirkliche Sorgen machen ihnen andere Dinge.
Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder

Studie: Die Digitalen Ängste der Deutschenweiter... [1 Kommentar]

(15.07.2019) Erstmal wurden die Bundesbürger repräsentativ nach ihren digitalen Ängsten befragt. Die Ergebnisse der großen iBusiness-Studie zeigen: Die Deutschen fürchten sich in der digitalen Welt vor vielem - manches lässt sie aber erstaunlich kalt.
Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder

KI, Personalisierung, Chatbots, Assistenten: Welche Trends das Onlinemarketing 2019 bestimmen (Teil 2)weiter...

(10.09.2018) 13 übergeordnete Trends bestimmen das digitale Marketing der kommenden Jahre. Das geht aus einer Umfrage unter mehreren hundert Experten hervor, die iBusiness durchgeführt hat. Deutlich wird, dass die Marketer sich selber werden ändern müssen.
Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder

Wirtschaftsklima-Erhebung: Erwartungen der Agenturen gedämpftweiter...

(12.06.2018) Die Digitalisierung der deutschen Wirtschaft sorgt für gute Geschäfte bei Agenturen. Dennoch kühlen sich die allgemeinen Erwartungen an die Entwicklung der interaktiven Branche 2018 insgesamt deutlich ab. Und das hat spezielle Gründe.