Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
2019 und 2020 wird erfolgreiche One-to-One-Kommunikation mit dem Kunden für Unternehmen zur zentralen Herausforderung. Die Virtuelle Konferenz zeigt innovative Techniken und erfolgreiche Anwendungen.
zum Programm der Virtuellen Konferenz
Erhalten Sie anhand von konkreten Fallbeispielen wertvolle Einblicke, worauf Sie achten müssen, wenn Sie ein Projekt zur Erweiterung Ihres Produktdatenmanagements aufsetzen.
Zum Programm des Webinars
iBusiness Payment
Beträge 11 bis 20 von 158
Beiträge nach Datum, Auswahl: nur Grundlagen
Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder

KI, Personalisierung, Chatbots, Assistenten: Welche Trends das Onlinemarketing 2019 bestimmen (Teil 2)weiter...

(10.09.2018) 13 übergeordnete Trends bestimmen das digitale Marketing der kommenden Jahre. Das geht aus einer Umfrage unter mehreren hundert Experten hervor, die iBusiness durchgeführt hat. Deutlich wird, dass die Marketer sich selber werden ändern müssen.

Dmexco-Booklet: Die ultimative Übersicht über Events, Aktionen, Parties in Kölnweiter...

(04.09.2018) Ab sofort bei uns abrufbar ist das 16seitige Event-Booklet mit den wichtigsten Events, Aktionen und Parties vor, während und nach der Dmexco 2018 in Köln. Im praktischen Format DIN-A6 lässt es sich bequem ausdrucken und in die Jackentasche packen. Damit man nichts mehr verpasst.

Ratenkauf: Shoppen auf Ratenweiter...

(15.06.2018) Egal ob im Onlineshop oder im Ladengeschäft; im Ratenkauf steckt viel Potenzial - und zwar sowohl für Händler als auch für Kunden. Die Studie 'Einkaufswelten' der TeamBank AG stützt die These, dass ein breit gefächerter Payment-Mix zu besseren Ergebnissen in Sachen Conversion Rate und Umsatzsteigerung führt. Laut Studie können sich 58 Prozent der Deutschen grundsätzlich eine Teilzahlung vorstellen. Mehr als ein Drittel der Befragten (37 Prozent) haben per Ratenkauf bereits schon mal eingekauft.

Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie mit bei der Umfrage zum interaktiven Wirtschaftsklimaweiter...

(09.05.2018) Sie als Experte sind gefragt: Füllen Sie bitte einfach den Online-Fragebogen (Ausfülldauer 3 min) aus. Zweimal jährlich befragt die iBusiness-Redaktion die Interaktiv- und Digitalprofis in Deutschland, Österreich und der Schweiz nach ihrer Einschätzung zum Interaktiv-Wirtschaftsklima.

Gesetzliche Neuregelung: Wenn man für das Digitalprojekt eine Abschlagzahlung willweiter...

(02.05.2018) Große Digitalaufträge haben meist eine lange Projektlaufzeit - weswegen Dienstleister oder Agenturen oft eine Abschlagzahlung vorab berechnen. Geregelt sind Abschlagzahlungen in Paragraph 632a des Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB). Das Werkvertragsrecht hat sich allerdings geändert. Für Agenturen und Dienstleister kann das ein Vorteil sein - wenn man es richtig macht.
Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder

Agentur-Markt: Das sind die 24 größten Umsatzbringer deutscher Agenturenweiter...

(25.04.2018) Eine iBusiness-Sonderauswertung der Datenbasis zum Internetagentur-Ranking zeigt, wer die Auftraggeber für die Dienstleister sind, woher die Umsätze stammen, wo brachliegendes Potenzial vorhanden ist und was den Agenturen Kopfzerbrechen bereitet. Der Agentur-Markt in Zahlen und Fakten:

Internetagentur-Ranking 2018: Starke Veränderungen wirbeln IAR durcheinanderweiter...

(23.04.2018) Es sind mehr Full-Service-Agenturen aus dem Internetagentur-Ranking ausgeschieden, als neu hinzugestoßen sind. Besonders starke Veränderungen gibt es im oberen Teil des Rankings.

E-Rechnungs-Gesetz: Jedes zweite deutsche Unternehmen planlosweiter...

(28.03.2018) Nach dem E-Rechnungs-Gesetz gelten ab dem 27. November 2018 für die Rechnungsstellung im öffentlichen Auftragswesen spezielle digitale Einbringungsarten und -formate. Ab dem 27. November 2020 wird die E-Rechnung für Lieferanten öffentlicher Stellen fast ausnahmslos zur Pflicht. Über die Hälfte der betroffenen Unternehmen kennt das ERechnungs-Gesetz aber gar nicht.

Facebook verbietet Bitcoin-Advertisingweiter...

(01.02.2018) Bitcoin ist im Kreise der Genitalverlängerungen, Haarwuchs-Tinkturen und dauererregten Frauen aus der Nachbarschaft angekommen: Für die Kryptowährung wird mittlerweile so viel Spam-Advertising geschaltet, dass Facebook den Werbetreibenden den Stecker zieht und irreführende Werbung mit Bitcoin-Geschäften verbietet. Das geht aus aktualisierten Richtlinien des Netzwerks hervor. Was genau dabei gegen die Richtlinien verstößt und welche Bitcoin-Ads okay sein, werde man im Einzelfall entscheiden, erklärt Facebook-Manager Rob Leathern'Rob Leathern' in Expertenprofilen nachschlagen auf Twitter , die Regelung sei bewusst weit gefasst.

Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie mit bei der Umfrage zum interaktiven Wirtschaftsklimaweiter...

(22.09.2017) Sie als Experte sind gefragt: Füllen Sie bitte einfach den Online-Fragebogen (Ausfülldauer 3 min) aus. Zweimal jährlich befragt die iBusiness-Redaktion die Interaktiv- und Digitalprofis in Deutschland, Österreich und der Schweiz nach ihrer Einschätzung zum Interaktiv-Wirtschaftsklima.