Bitte aktivieren Sie Javascript in ihrem Browser um alle Vorteile von iBusiness nutzen zu können.
Erfahren Sie, wie Sie das neue Customer Experience / E-Commerce Zeitalter meistern und wie Sie sicherstellen, den Kunden zuerst zu erreichen.
Programm ansehen
Mit cleveren Tools können Sie die Arbeit Ihres Kampagnenmanagers um ein Vielfaches verkürzen und effizienter gestalten. Dieser Vortrag zeigt Ihnen best Practices.
Anmelden
iBusiness Web-TV
Beträge 1 bis 10 von 1137
Beiträge nach Datum, Auswahl: nur Unternehmen

Werbekunden investieren mehr in Programmatic Adressable TVweiter...

(22.01.2021) Umsatzwachstum: Über die Programmatic-Buchungsplattform von d-force wurden mehr als 240 Addressable-TV-Kampagnen von rund 80 Werbetreibenden eingebucht und ausgespielt.

Wirtschaftlich keine Perspektive mehr: Twitter stellt Periscope einweiter...

(17.12.2020) Im März 2021 soll die Live-Streaming-App Periscope aus den App-Stores verschwinden. Über die Twitter-App können Nutzer aber weiterhin Live-Streams übertragen.

Quibi am Ende: Der merkwürdige, mobile Netflix-Konkurrent gibt aufweiter...

(23.10.2020) Der als 'Video On Demand' in Häppchen-Form aufgezogene Dienst Quibi ist am Ende. Die Streaming-Anwendung, die Netflix angreifen wollte, hat angekündigt das Start-up abzuwickeln und bereits entwickelte Technologien und Contents zu veräußern. Quibi sollte einen Mobile-First-Ansatz verfolgen und Serien und Filme in zehn Minuten-Häppchen für unterwegs zerlegen. Insider berichten, dass man trotz der Geschäftsaufgabe bei Quibi noch über mehrere hundert Millionen Kapital verfüge - ein klares Anzeichen dafür, dass der Dienst auch strategisch keine Zukunftsaussichten mehr im Blick hatte, berichtet der Branchendienst Hollywood Reporter .

Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie mit bei der Umfrage zum interaktiven Wirtschaftsklima 2020weiter...

(01.10.2020) Sie als Experte sind gefragt: Füllen Sie bitte einfach den Online-Fragebogen (Ausfülldauer 2 min) aus. Zweimal jährlich, im Frühjahr und Herbst, befragt die iBusiness-Redaktion die Interaktiv- und Digitalprofis in Deutschland, Österreich und der Schweiz nach ihrer Einschätzung zum Interaktiv-Wirtschaftsklima.

VoD-Markt: Streaming-Deal mit Todesstoß-Potenzial für Kinosweiter...

(29.07.2020) Ein Filmstudio und eine Kinokette haben in den USA einen Deal abgeschlossen, der das Kinosterben massiv beschleunigen könnte - und eine ähnliche Einigung für Europa steht bei den Verhandlungen im Raum.
Abruf exklusiv für Premium-Mitglieder

Großveranstaltungsverbot: Dmexco und andere Herbstmessen auf der Kippeweiter... [2 Kommentare]

(22.04.2020) Großveranstaltungen sind bundesweit bis Ende August, in den ersten Bundesländern bis Oktober untersagt. Jetzt haben die Behörden dem HighText Verlag gegenüber den Besucher-Grenzwert definiert, den eine Veranstaltung von einer Großveranstaltung trennt. Kongresse und Messen wie Dmexco, Re:Publica und IFA sind entweder eingedampft, wandern ins Netz oder stehen auf der Kippe.

Corona-Auswirkungen: Sky Sports zeigt Bundesliga-Spiele im Free-TVweiter...

(12.03.2020) Das Streamingportal Sky Sports zeigt ein Herz für Fußball-Fans und überträgt die Bundesliga-Partien an den kommenden beiden Spieltagen für alle frei empfangbar.

Bilanz: Google nennt erstmals Youtube-Umsatzweiter...

(05.02.2020) Die Google-Mutter Alphabet hat erstmals veröffentlicht, welchen Beitrag das Video-Portal Youtube zum Konzernumsatz beiträgt.

Advertising: Youtube startet SEA-Formateweiter...

(07.11.2019) Mit Video-Genres wie Unboxings, Video-Anleitungen und Produkttests schreit Youtube eigentlich nach einem ECommerce-nahen Werbeformat- jetzt hat der Mutterkonzern Google das Flehen erhöht: Youtube bekommt ein SEA-Format, das Links auf Produktseiten in die Suchergebnisse einbindet. Außerdem bietet die Video-Seite Shopping-Anzeigen auf der Startseite an, Zielgruppe als Advertiser sind Hersteller mit Onlinevertrieb und Shops.

Video-Streaming: Disney startet eigenes Portalweiter...

(12.04.2019) Entertainment-Konzern Disney wird Mitte November sein eigenes Video-Streaming-Portal in den USA starten, berichtet Spiegel Online . Disney+ setzt dabei auf eigene Inhalte wie die Pixar -Animationsfilme oder die unter enormen Investitionen zusammengekauften Filmreihen wie Star Wars oder die Marvel-Superhelden-Filme. Das werbefreie Disney+ hat mit läppischen sieben Dollar pro Monat einen typischen Markteroberungspreis angesetzt, dürfte aber schon bald teurer werden (gemäß dem Entwicklungsprozess von VoD-Portalen). Disney plant eine Kundschaft von bis zu 90 Millionen binnen fünf Jahren zu erschließen.